Video ohne Warten

Trends & News | News

Microsoft hat mittlerweile einen ersten Patch gegen die ID-Nummern (GUID) veröffentlicht, die das Betriebssystem während der Windows-Registrierung generiert und an verschiedenen Stellen auf dem Rechner ablegt (siehe c't 6/99, S. 16). Allerdings helfen die Bugfixes nur gegen die Einbindung der Erkennungszeichen in Office-Dokumente: Der `Unique Identifier Patch´ sorgt dafür, daß die Office-97-Aplikationen keine GUIDs mehr in Anwenderdokumenten anbringen, ein anderes Tool entfernt die Zeichenfolge aus bestehenden Dokumenten (siehe http://officeupdate.microsoft.com/). Dabei wird allerdings das Änderungsdatum der Office-Dokumente neu gesetzt. Die Patches sind für alle internationalen Office-97-Versionen verfügbar, setzen aber das Service Release 2 voraus. (nl)