We Need To Go Deeper: c't-zockt-Live-Expedition in die Tiefsee ab 17 Uhr

We need to go deeper

@ctmagazin | c't zockt

Early Access wie es sein soll: Ständig warten die Entwickler von We Need To Go Deeper mit neuen Inhalten auf. Heute ab 17 Uhr tauchen wir live in das Koop-Unterwasserabenteuer ein, bekämpfen Riesenhaie, untote Piraten und Kraken und tauchen immer tiefer!

Die Ansicht kann man nach Bedarf wechseln zwischen dem U-Boot-Inneren ..

Das Unterwasserabenteuer für zwei bis vier Spieler hält alle auf Trab: Jemand muss navigieren, die Torpedos nachladen, feuern und irgendwer auch die Lecks flicken, damit das U-Boot nicht ruckzuck vollläuft. Auch gegen Eindringlinge muss man etwas unternehmen. Die witzige 2D-Grafik und die dramatische Musik passen gut zum Szenario. Dabei kann man nach Bedarf wechseln zwischen der Innenansicht des Schiffes und dem Geschehen in der Meerestiefe rundum.

.. und dem Geschehen rundum im Meer.

Immer weiter in die Tiefe geht es dabei in die Unterwasserwelt mit sechs verschiedenen Biomen. Jedes davon birgt dabei ganz eigene Gefahren und Gegner. Langweilig wird es dabei sicher nicht: Die von Jules Vernes inspirierte Unterwasserwelt wird prozedural generiert und ist damit immer wieder neu. Zwischendurch legt man Stopps in Höhlen ein, in denen zwar reichlich feindliche Muscheln, Krebse, Skelette, Piraten und andere unfreundliche Bewohner hausen, in denen aber auch Schätze, Munitions-Upgrades und sogar Unterwasser-Zivilisationen warten. Das dort gefundene Gold kann man später im Katalog in ein ausgefallenes Outfit oder ein Schwert investieren. Mit steigendem Erfahrungsgrad verbessert man seinen Rang, was wiederum zusätzliche Gegenstände und Outfits im Katalog freischaltet.

We Need To Go Deeper (30 Bilder)

In der Lobby stellt man die Mannschaft aus Mitspielern und Robots zusammen.

Seit Februar 2017 ist "We Need To Go Deeper" auf Steam als Early-Access-Spiel erhältlich. Das heißt: Wer es jetzt schon kauft, erhält deń bereits spielbaren Titel sofort und kann quasi live an der Entwicklung teilhaben. Dabei zeigt die Spieleschmiede Deli Interactive, wie das für beide Seiten Spaß machen kann: Regelmäßige Updates mit neuen Gegenständen, Bossgegner und anderen Verbesserungen sorgen dafür, dass es nie langweilig wird.

Bereits im Mai letzten Jahres haben wir We Need To Go Deeper angespielt. Seither hat sich viel getan: Gab es anfangs nur zwei Schiffstypen, sind es inzwischen fünf. Neben ihrem Aufbau unterscheiden sie sich auch in Größe und besonderen Eigenschaften. Inzwischen kann man sich in der Tiefsee auch sichtbare Krankheiten wie Seekrankheit, Unterkühlung, die Seepocken-Infektion, eine Blutkrankheit und einen Fluch einfangen. Unterwasserzivilisationen verkaufen allerlei Nützliches von Heiltränken bis Torpedo-Upgrades. Außerdem gibt es dort stets einen Doktor, der die verschiedenen Krankheiten zu heilen weiß.

Das mit der Unity-Engine programmierte We Need To Go Deeper ist für Linux, macOS und Windows für 9,99 Euro bei Steam erhältlich. Wir spielen die Koop-Action heute ab 17 Uhr live auf YouTube und Twitch unter Linux, macOS und Windows.

Hier gibts den Livestream bei Youtube

Kommentare

Anzeige
Anzeige