Websites aktuell

Trends & News | Web-Tipps

http://www.wahl-test98.org

Ende September dieses Jahres stellen sich die Parteien dem Plebiszit der Bürger. Aber welche wählen? Im mediengerechten und marketingtauglichen Wahlkampf-Talk bleiben die wirklichen Absichten der Kandidaten leider nur zu häufig im Hintergrund.

Trotzdem muß das vierjährliche Ankreuzen kein Spiel mit dem Zufall sein. Winand Gellner und seine Mitarbeiter haben einen digitalen Wahlhelfer für Unentschlossene entwickelt. Der Politikprofessor aus Passau wertete die umfangreichen Programme der Parteien aus und erstellte einen repräsentativen Katalog zu Sachthemen wie Arbeitszeitregelung, Spitzensteuersatz oder Wehrpflicht. Wer sich zehn Minuten Zeit nimmt und eine Handvoll Fragen beantwortet, erfährt danach, zu wieviel Prozent die angekreuzten Antworten jeweils mit den Beschlüssen der Parteien übereinstimmen.

Das Ergebnis hat zwar den Charakter einer Stichprobe, trotzdem regt der virtuelle Berater zum Nachdenken an und erspart zudem eine Menge Lesezeit. (ku)


http://www.winload.de

Winload.de, die neue Adresse für Shareware, Freeware und Demosoftware, ist mehr als einen Besuch wert. In insgesamt 17 Rubriken von Antivirus und Bildschirmschoner bis zu Treiber und Utilities haben die Betreiber Programme und Progrämmchen sortiert. Ganz oben auf der Hitliste stehen zur Zeit der Babylon Translator, Winzip, der Download-Assistent SiteEater und das Internet-Recherche-Tool Mata Hari. Ein kostenloser Newsletter informiert wöchentlich über Neuheiten - lohnt sich! (ku)


http://web.de

Das Internet-Verzeichnis web.de bietet mit seinem neuen Dienst Netnews Web-Surfern den Zugang zu deutschsprachigen Diskussionsforen an. Mit dabei sind nicht nur das Usenet, sondern auch die `alten´ Mailbox-Netze Fido, Maus, Z-Netz und das Schulnetz. Ohne spezielle News-Clients kann man in über 1000 Newsgroups suchen, schreiben und lesen. (ku)


http://www.Touristik-News.de
http://Bundesliga-News.de
http://Oldtimer-News.de
http://Kultur-News.de
http://www.shopping-News.de

Was tun Werbetreibende nicht alles, um an die EMail-Adressen von potentiellen Kunden zu kommen. Solche Befürchtungen mögen Web-Surfern im Hinterkopf herumschwirren, wenn sie auf www.Deutsche- Internetwerbung.de klicken. Immerhin bieten die Macher der Website kostenlose Newsletter unter anderem zu den Themen Touristik/Urlaub, Bundesliga, Shopping, Kultur, Irland oder Oldtimer an. Viele weitere Themen sind in Vorbereitung.

Wer einen Newsletter abonnieren will, muß jedoch seine EMail-Adresse preisgeben. Die wird, so versprechen die Betreiber, `streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.´ (ku)


http://www.gulp.de

Eine Jobbörse für Freiberufler hat die Firma Gulp Information Services ins Leben gerufen. Experte aus den Bereichen Software- und Hardware-Entwicklung, Schulung, Projektleitung, Administration und Support können ihr Profil kostenlos in die Datenbank eintragen. Projektanbieter durchsuchen die Datenbank nach Profilen und schicken den Fachleuten Angebote, müssen für diesen Service allerdings bezahlen. Zur Zeit stehen rund 1500 Jobangebote auf dem Webserver. Eine gute Ergänzung zur Datenbank ist der Gulp-Roboter, der das Internet nach deutschsprachigen Angeboten für Freiberufler absucht. (ku)


http://www.suche-was.de

Einen Suchroboter für Kleinanzeigen hat die Firma Hauck Development im Angebot. Der digitale Helfer durchforstet im Auftrag des Benutzers kostenlos die Anzeigenseiten deutscher Zeitungen. Von den vier geplanten Rubriken Immobilien, Jobs, Autos und Kontakte kann man bis jetzt allerdings nur die Wohnungs- und Haussuche benutzen. Die anderen drei Kleinanzeigen-Börsen sollen in den nächsten drei Monaten folgen.

Ist ein Auftrag erteilt, werden in regelmäßigen Abständen die entsprechenden Datenbanken abgefragt. Bei einem Treffer erhält der Auftraggeber das Ergebnis per EMail. (ku)


http://www.fbi.gov/foipa/ufo.htm
http://www.fightthefuture.com
http://tv.freepage.de/sascha.haehnt-online.de

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen - und die FBI-Agenten Fox Mulder und Dana Scully jagen ihr seit ein paar Jahren hinterher. Web-Surfer können den beiden FBI-Stars jetzt nacheifern. Das amerikanische Gesetz verpflichtet Institutionen wie zum Beispiel das FBI zur Herausgabe von geheimen Akten, die im Laufe der Jahrzehnte an Brisanz eingebüßt haben. Die echten X-Akten stehen für jeden zugänglich im Internet.

Neuesten Infos zum Akte-X-Kinofilm können Fans auf www.fightthefuture nachspüren. Der Streifen hat in den USA bereits über 55 Millionen Dollar eingespielt und soll demnächst auch in deutsche Kinos kommen.

Seinen beiden Lieblings-Serienhelden hat Sascha Hähn aus Püttlingen ein virtuelles Denkmal gesetzt. Neben Infos zu Kinofilm, Serie und Hauptdarstellern findet man auf der Website auch Akte-X-Videoclips, -sounds und -Software. (ku)


http://www.wahlkampf98.de/fun/phrasendrescher

Hanno Müller hat die offiziellen Wahlkampf-Programme der Parteien untersucht und einen Phrasendrescher programmiert, der im Stile der Politiker Reden im Bundestag, zu Staatsakten, Wahlkampf-Slogans oder TV-Interviews ausspuckt. Schon im Vorfeld machte Programmierer Müller die Entdeckung, daß alle Parteien zu den gleichen Themen Stellung nehmen und dabei sehr ähnliche Formulierungen verwenden.

`Ein Phrasendrescher, der sich an die letzten drei Worte erinnert, kann bereits als mittel-intelligenter Ghostwriter für Politiker durchgehen´, erläutert Müller. Nach den Vorgaben des Benutzers springt das Programm zwischen den Wahlkampf-Parolen der Parteien hin und her. Auf diese Weise kann man zum Beispiel einen betrunkenen Vertreter der Regierungskoalition simulieren. (ku)


Die Websites aus c't 14/98