Websites aktuell

Angehübscht

Trends & News | Web-Tipps

www.case-gallery.de
www.modding-center.de
www.moddingfaq.de
www.moddingfreax.de
www.dark-tweaker.com
www.caseumbau.de
www.extremecases.de
www.retrosystem.com

Dem einen genügt es, das Innenleben seines PC auf Höchstleistung zu trimmen - der andere will das Äußere seines digitalen Helfers so aufpeppen, dass sich damit Eindruck schinden lässt. Ästheten, Aufmotzer und Spaßvögel, darunter besonders regelmäßige LAN-Partygänger, wetteifern miteinander in Sachen Case-Modding.

Für bislang eher ahnungslose Technik-Voyeure gibt es ebenso wie für bastelwütige Modding-Praktiker eine Fülle von Websites, die geeignete Informationen und Bildmaterial liefern. Als Einstieg eignet sich etwa die Case-Gallery: Deutsch, schlicht gestaltet, bietet sie über ein Dutzend detaillierter Anleitungen und - für das sadistische Grinsen des geneigten Betrachters - eine ‘R.I.P.-Galerie’ von schiefgegangenen Case-Modding-Versuchen. Auch das Modding-Center lockt nicht mit spektakulärer Aufmachung, aber mit mächtig vielen Infos, darunter etlichen Produktvorstellungen.

Wen langsam ladende Seiten nicht schrecken, dem kann die so genannte Modding-FAQ gefallen - nicht etwa eine Liste oft gestellter Fragen (die findet man bei moddingfreax), sondern eine toll gestaltete Site rund um Overclocking und Gehäusebastelei mit Tutorials. Die Hinweise sind übersichtlich nach Komponenten sortiert, und es gibt ein gut angelegtes Diskussionsforum. Sehr bildreich und ausführlich präsentiert sich Dark Tweaker. Zurzeit 369 Case-Mods kennt die bunte und bilderfreudige Caseumbau-Site. Werkzeugkunde betreibt man bei Extreme Cases. Außerdem finden sich dort Spaßfotos, detaillierte Einbauanleitungen, Produktbeschreibungen und Händlerangaben. Die vielleicht schönsten und skurrilsten Case-Modding-Exponate zeigt das englischsprachige Retrosystem: PCs in alte Röhrenradiogehäuse, Schreibmaschinen und sogar Lebkuchenhäuschen eingebaut. (psz)


http://raketik.com
http://raketik.com/workshop2/workshop.html

Die Raketik-Filmchensite lädt zum Stöbern ein, indem sie ihre Inhalte zum ‘Wer’, ‘Was’ und ‘Warum’ nach Mausklick in zufälliger Auswahl offeriert. Die filmischen Angebote zum ‘Was’ habens in sich - ob man nun das ‘Motion Poem’ nach Ringelnatz erwischt oder die Animation zur ersten Hilfe gegen rechtsradikale Gewalt.

Wer sich von der mikrocineastischen Vielfalt in geistige Rotation versetzt sieht und passend dazu eine professionelle Einführung in Tanzstile wie Hiphop oder 2-Step wünscht, hilft sich mit einem direkten Sprung zum einschlägigen Workshop: Dort erklärt ein Tanzlehrer Yuppie-gerecht in Schlips und Kragen, wie man sich zu aktueller Musik zu bewegen hat - natürlich mit Hilfe von Quicktime-Filmchen. (hps)


www.rivastation.de
www.mitrax.de
www.3dcenter.de

Grafikhardware von nVidia oder doch lieber von ATI? Die Entscheidung über anzuschaffendes Equipment können dem Performance-Freak letztendlich weder c't-Tests noch spezielle Hardwareforen im Web abnehmen, aber Treiberreports und Erfahrungsberichte von Usern können die Orientierung zumindest erleichtern. Eine der seit Jahren beliebtesten Sites in Sachen Grafikkarten ist die Riva Station, deren Nachrichtenbrett aber leider nicht mehr täglich bestückt wird - anders sieht es bei Mitrax.de und 3DCenter.de aus.

Darüber hinaus lohnt sich oft auch ein Blick in die umfangreichen Download-Archive, in denen nicht nur Besitzer modernster Grafikhardware, sondern auch diejenigen fündig werden, die etwa ein älteres Vodoo-Board ihr Eigen nennen. Gut aufgehoben fühlt man sich auch in den Foren, wo Moderatoren und Mitmacher dem Ratsuchenden manch guten Tipp geben. (daa)


www.tu-chemnitz.de/phil/InternetGrammar/

Für Deutsche, die Englisch lernen oder sprechen, erweisen sich immer wieder typische Bereiche der Grammatik als besonders stolpersteinhaltig. Das von Anglisten der technischen Universität Chemnitz entwickelte Projekt The Internet Grammar hilft Lernwilligen aller Altersklassen, grammatische Wissenslücken aufzufinden und zu stopfen. Übersichtlich gestaltet bieten sich demjenigen, der sich mit seiner E-Mail-Adresse für einen kostenlosen Account hat registrieren lassen, erläuternde Lektionen, Beispiele und Übungsaufgaben dar. Alle Texte sind in gut verständlichem Englisch gehalten.

Die ‘Explanations Section’ gibt eine Vielzahl typischer Zeitformen und Satzkonstruktionen vor. Die ‘Discovery Section’ bietet Gelegenheit, die englischen Sprachmuster eigenständig zu erkennen und einzuüben. Zu den behandelten Schwerpunkten gehören neben den Zeitformen etwa Relativsätze und die gefürchteten Konditional-Konstruktionen.

Durch eine Begriffssuche im ‘Chemnitz Translation Corpus’, der zurzeit rund drei Millionen Wörter umfasst, lässt sich ein Eindruck davon gewinnen, in welchen Zusammenhängen ein bestimmtes Wort oder eine Redewendung innerhalb eines umfangreichen Bestands an deutschen und englischen Texten in vier Kategorien (akademische Texte, öffentliche Reden, EU-Dokumente und touristisches Informationsmaterial) vorkommt. (psz)


http://kids.discovery.com/fansites/prehistoric/interactives/builddino.html
http://dsc.discovery.com/stories/dinos/bbc/bigal/

Auch nachdem die Dino-Welle zum soundsovielten Mal totgesagt worden ist, interessieren sich Kinder - und nicht nur sie - für Saurier. Die Flash-Anwendung Design a Dino von Discovery Kids erlaubt es, aus Beinen, Flügeln, Flossen, Zähnen und anderen Bauteilen mehr oder weniger abstruses Getier zusammenzuschieben, woraufhin der stolze Baumeister sich in einer Auswertung auf Englisch erklären lassen kann, warum sein Geschöpf den Namen Dinosaurier eher nicht verdient.

Wissensdurstige und Spielfreudige klicken sich im ‘Walking with Dinosaurs’-Bereich weiter zu reich illustrierten Seiten voll populärwissenschaftlich aufbereiteter Information über die Urweltechsen oder zum hübsch gestalteten Allosaurus-Überlebensadventure Big Al mit Rollenspielelementen. (psz)


Millionen Tipps und Tricks
Stephan Ehrmanns Surftipps für Mac-User
Die Websites aus c't 3/2003

Anzeige
Anzeige