Websites aktuell

Neue Suchhelfer

Trends & News | Web-Tipps

www.clusty.com

Die Metasuchmaschine Clusty nutzt als Quellen MSN, Open Directory, Lycos, Overture und Looksmart, aber auch Wikipedia und Reuters. Clusty mischt konventionelle Suchmaschinen- mit Cluster-Darstellung. Beim Clustering, der Gliederung der Suchtreffer nach Themen, beweist Clusty viel Geschick. Aus einer Anfrage nach „heise.de“ ermittelt die Metasuchmaschine etwa unter anderem die Themengruppen „Newsticker“, „Telepolis“ und „Security“.

Spezialsuchen nach Bilddateien und Produkten bieten auch andere Suchmaschinen, Clusty hat außerdem Tabs für Nachrichten, Klatsch („Gossip“), eBay, Wikipedia oder Blogs. Ein Wechsel des Tabs zeigt die gleiche Recherche unter verschiedenen Aspekten. Die Tabs können nach Bedarf aus- und eingeblendet werden. Vorgesehen sind sogar selbst konfigurierte Suchtabs, was aber noch nicht funktioniert. Einige Suchtabs sind auch ohne Eingabe eines Suchbegriffs interessant - so ergibt ein Klick auf „News“ eine geclusterte Übersicht der aktuellen Nachrichten.

Auch bei der Darstellung der Suchtreffer geht Clusty neue Wege. Neben der üblichen Anzeige von Seitentitel, Anrisstext und URL finden sich drei Icons, von denen eines - das Lupensymbol - die Trefferseite in einem in Clusty integrierten Frame öffnet. (heb)


www.bannerreport.com
www.10jahreonlinewerbung.de

Surfer nehmen Werbebanner in der Regel als notwendiges Übel wahr, das zur Refinanzierung der Website dient, aber diese gleichzeitig aufbläht und im schlimmsten Fall den Lesefluss stört. Im stark umkämpften Umfeld muss ein Banner schon besonders einfallsreich gestaltet sein, um als interessant wahrgenommen und angeklickt zu werden.

Als Ideentankstelle für die Bannergestaltung hat Tari Akpodiete die Site BannerReport.com aus der Taufe gehoben. Zirka 15 000 Werbebanner aller Formate sollen Grafikdesignern, Web-Entwicklern, Marketing-Verantwortlichen und allen an Online-Werbung Interessierten die Bandbreite von Bannerwerbung aufzeigen.

2004 wird Online-Werbung zehn Jahre alt: 1994 startete mit dem Online-Magazin HotWired die erste Website, die sich durch Online-Werbung finanzieren sollte. Dies nimmt T-Online mit Partnern zum Anlass, um der Entwicklung des Internet-Marketings eine eigene Site, „10 Jahre Online-Werbung“, mit vielen Beispielen zu widmen. (jo)


http://wikitravel.org/de
http://wikitravel.org/de/artikel/Wikitravel:Was_wir_wollen_und_was_nicht

Das Wikitravel-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, einen „vollständigen, aktuellen und verlässlichen weltweiten Reiseführer zu erstellen, dessen Inhalte völlig frei sind“. Wie bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia kann jeder Surfer mitmachen.

Während die englische Version bereits seit Mitte 2003 veröffentlicht wird und bei Drucklegung dieses Artikels knapp 3000 Reiseziele umfasste, steckt das am 7. Oktober gestartete deutsche Pendant noch in den Kinderschuhen. Globetrottern stehen also noch alle Möglichkeiten offen, ihre Reiseerfahrungen einzubringen und ihre Lieblings-Reiseziele zu beschreiben.

Neueinsteiger sollten sich aber zunächst die Seite „was wir wollen und was nicht“ ansehen, um nicht mit persönlichen Reisenotizen, privaten Fotosammlungen oder Ähnlichem bei den anderen Wikitravellern anzuecken. Wikitravel soll nicht individuelle Eindrücke in einer Art Reisemagazin sammeln, sondern zu einem universellen Führer avancieren - sowohl für die Reiseplanung als auch für die Nutzung unterwegs, vom Internet-Café aus. (jo)


www.canoo.net
www.dwb.uni-trier.de/index.html
http://wortschatz.uni-leipzig.de

Wie unterscheiden sich Partizipalkonstruktionen von Nebensätzen? Was ist ein Agens? Wie werden Präpositionen im Satz verwendet? Fragen aller Art zur Rechtschreibung und Grammatik der deutschen Sprache beantwortet Canoo.net. Ausführliche Artikel erklären Wortbildung, Wort- und Satzgrammatik. Im Bereich „Rechtschreibung“ listet Canoo.net zudem alle von den Änderungen betroffenen Wörter in alter und neuer Schreibweise auf.

Im Volltext durchsuchbare Wörterbücher für Rechtschreibung, Flexion, Wortbildung und Morphologie basieren auf dem Morphologischen Wörterbuch von Canoo mit über 250 000 Einträgen und rund drei Millionen Wortformen. Eine sinnvolle Ergänzung für Vielschreiber ist der „Wortschatz Deutsch“ an der Universität Leipzig mit mehr als neun Millionen verschiedenen Wörtern und Wortgruppen, der unter anderem als Synonymlexikon dient, aber auch anhand von Beispielsätzen den Einsatz von Wörtern demonstriert.


http://babelfish.altavista.com/
http://webtranslate.de

Konkurrenz für AltaVistas Babelfish: Unter der Adresse webtranslate.de können Surfer kostenlos einzelne Wörter oder ganze Sätze mit bis zu 500 Wörtern übersetzen lassen. Der Dienst, mit dem die Firmen lingenio und digital publishing ihre Software translate demonstrieren, übersetzt deutsche Texte ins Englische und Französische und umgekehrt. (jo)


www.marumushi.com/apps/newsmap/newsmap.cfm

Einen grafischen Zugang zu Google News gibt die Newsmap von Marcos Weskamp und Dan Albritton. Sie stellt die Schlagzeilen des Newsdienstes in Form einer Flash-Anwendung als farbige Blöcke oder Streifen dar. Die Größe der Elemente gibt dabei die Wichtigkeit der jeweiligen Nachricht wieder - im Kontext von Google News sind Nachrichten wichtig, wenn sie in vielen verschiedenen Online-Medien auftauchen.

Die Farbe der Kästen gibt das Ressort an, die Farbschattierung das Alter der Meldung. Der Anwender kann sich Meldungen aus zehn verschiedenen Ländern präsentieren lassen und den Filter auf ein bestimmtes Ressort setzen. (jo)


Millionen Tipps und Tricks
Die Websites aus c't 22/2004

Anzeige