Weltempfänger

Internet-Radio und -TV auf dem Desktop

Test & Kaufberatung | Kurztest

Immer mehr Radio- und Fernsehstationen verbreiten ihre Nachrichten, Reportagen und Musikstücke live übers Internet - die Streaming-Technik macht´s möglich. Zwei Shareware-Programme funktionieren Mac oder PC sozusagen zum Multifrequenz-Tuner um.

Im Gegensatz zu einem Hardware-Tuner, wie er in der heimischen Stereoanlage und an so manchem Computer hängt, ist ein solcher Internet-Empfänger nicht auf die Frequenzen in Reichweite beschränkt. Dafür muß man allerdings zwei Nachteile in Kauf nehmen: Der Empfang klappt nur über eine Internet-Verbindung, kostet also Geld, und die Qualität ist meist recht bescheiden, weil die zugrundeliegende RealAudio-Software die Daten stark komprimiert. Doch audiophilen Genuß wird wohl kaum jemand auf diesem Wege erwarten, Musik hört man weiterhin besser von CD. Internationale Nachrichten oder Reportagen haben live gesprochen aber einen ganz anderen Charme als schnöde Texte im Web. Deshalb senden mittlerweile schon über 1300 Stationen per Internet. Statt nun nacheinander alle in Frage kommenden Server abzuklappern und interessante Angebote mühsam von Hand zusammenzusuchen, kann man sich einer großen Datenbank im Internet bedienen, in der alle RealAudio-Sender verzeichnet sind. Die Schnittstelle dazu gibt es als Shareware für MacOS (MacTuner) und Windows (EarthTuner). Eine Unix-Version ist in Vorbereitung.

Ob Radio oder TV, in jedem Fall wird der RealPlayer Version 5.0 von RealNetworks (http://www.real.com) vorausgesetzt, auf Mac-Seite zusätzlich Apples MRJ 2.01 oder neuer. Da der MacTuner in Java programmiert ist, kann er in Sachen Geschwindigkeit nicht gerade glänzen; allein zum Starten benötigt er auf einem Power Mac 7500/200 gute drei Minuten. Doch dann klappt alles einwandfrei, allerdings nur mit einer `eigenständigen´ Internet-Verbindung ohne Proxy und Firewall - dieses Manko soll erst die nächste Version beheben.

Unter den gelisteten Betreibern fanden sich zum Redaktionsschluß mit 114 vergleichsweise wenige TV- respektive Videosender, die 1232 Radiosender dominieren das Angebot klar. Ob Bayern5 aktuell, KFGO aus Fargo, Rockwave São Paulo/Brasilien, Russkoe Radio aus Moskau oder das englische Jam TV - die Stationen sind über den ganzen Erdball verstreut. Wer die Namen der gewünschten Sender nicht kennt, wird über die Suchfunktion des Programms wenig finden. In diesem Fall kann man sich auch durch die einzelnen Kontinente und Länder klicken; die einzelnen Stationen sind in Landkarten eingetragen. In Bookmarks kann man seine individuellen Lieblingssender abspeichern; Links zu den Original-Web-Seiten sind in der Datenbank verzeichnet.

Um eine einigermaßen ordentliche Übertragungsqualität zu erzielen, sollte man schon einen ISDN-Adapter oder ein High-Speed-Modem besitzen. Doch darf man selbst dann keine Wunder erwarten: Selbst in der besten Qualität ist ein RealAudio-Datenstrom mit 5 KByte/s von einem unkomprimierten Stereosignal mit 176 KByte/s hörbar weit entfernt. Freilich hängt das Ergebnis auch davon ab, wie gut die einzelnen Sender selbst angebunden sind. US-Stationen beispielsweise klingen besser als etwa brasilianische. Doch das darf man den Tuner-Programmen nicht anlasten. (se)


MacTuner 1.0 findet sich unter http://www.mactuner.com, EarthTuner unter http://www.earthtuner.com. Beide sind Shareware (22,95 US-$) und laufen 15 Tage ohne Einschränkung.

Anzeige