Weniger ist mehr

Internet-Suchmaschinen richtig einsetzen

Praxis & Tipps | Praxis

`Windows-95-Tuning´ führt zur Manta-Homepage, `Grafik-Probleme´ leitet zur Psycho-Site: Wer Suchmaschinen falsch bedient, versinkt in Fluten nutzloser Treffer.

Die gute Nachricht vorneweg: Die Internet-Recherchehelfer lernen hinzu. Offensichtlich feilen die Betreiber von Lycos und Co. an den Algorithmen ihrer Suchknechte. Würde etwa Jens K. aus dem vorangegangenen Artikel bei AltaVista nur die Suchbegriffe `soundblaster problem´ eingeben, so fände er bereits unter den ersten Treffern eine Adresse mit brauchbaren Tips zu seinem Problem.

Insgesamt liefert AltaVista allerdings auf diese recht allgemeine Frage mehr als fünf Millionen Treffer. Und leider macht man immer noch regelmäßig die Erfahrung, daß sich unter den ersten Ergebnissen nichts Brauchbares befindet. Um diese riesigen Treffermengen einzuschränken, gestatten die Search Engines, mehrere Begriffe zu verknüpfen.

Schlüsselwörter wie AND bewirken jedoch oft das Gegenteil von dem, was man erwartet: Viele Suchmaschinen liefern für `Soundblaster AND problem´ mehr Treffer als für `Soundblaster´! Die verläßlichere Methode, um bestimmte Schlüsselwörter zu erzwingen, bietet ein vorangestelltes `+´ oder `-´. Phrasen, also Wortfolgen, die exakt wie angegeben im gefundenen Dokument enthalten sein sollen, lassen sich durch "" klammern. Damit läßt sich beispielsweise verhindern, daß man `Ich arbeite mit WordPerfect und möchte Paradox installieren ...´ erhält, wenn man eigentlich nach `Word installieren´ sucht. Diese Parameter sind auch kombinierbar: Mit der Abfrage +soundblaster +"installation problem" liefert AltaVista bereits nur noch knapp über 100 Treffer. Alle Suchmaschinen der Tabelle auf Seite 112 außer Aladin unterstützen die Parameter.

Eine Schlüsselbedeutung kommt den verwendeten Begriffen zu: Wer ein Installationsproblem mit einer Soundblaster-Karte unter Windows hat, sollte nicht nach einem viel zu allgemeinen `Windows-Problem´ suchen. Er sollte allerdings auch nicht zu viele eingrenzende Suchbegriffe benutzen.

Die besten Ergebnisse lassen sich finden, wenn man eine Suche mit zwei bis drei Begriffen beginnt und gegebenenfalls weitere Wörter hinzunimmt. Notfalls muß man in mehreren Versuchen ein wenig mit den Begriffen spielen: Für ein Installationsproblem mit einer Soundblaster-Karte unter Windows kämen etwa die Begriffe `soundblaster´, `soundcard´, `installation´, `problem´, `windows´ et cetera in Frage. Warum eigentlich englische Begriffe? Weil das englischsprachige Web um ein Vielfaches größer ist als das deutsche und damit die Wahrscheinlichkeit auch viel höher, brauchbare Treffer zu finden. Wer des Englischen nicht mächtig ist, kann sein Glück mit deutschen Suchbegriffen versuchen.

Einige der Rechercheknechte bieten dem Besucher bei einer Anfrage von sich aus neue Suchbegriffe an, etwa der Search Wizard von Excite. Bei AltaVista findet sich eine solche Option unter `Refine´. AltaVista erlaubt es zusätzlich, nach Seiten zu suchen, die einen bestimmten Titel tragen (title: ) oder einen bestimmten Verweis enthalten (link: ). HotBot, Lycos und AltaVista gestatten es, die Suche auf deutschsprachige Sites einzuschränken. HotBots `More Options´-Seite läßt den Anwender festlegen, welche Medientypen (ActiveX, JavaScript, GIFs) eine Trefferseite enthalten darf.

Bei kniffligen Suchen lohnt es sich, die erweiterten Funktionen der Search Engines einzusetzen oder auf deren Hilfe-Seite weitere Befehle nachzuschlagen. Eine Auswahl der wichtigsten Optionen enthält die Tabelle.

Die Suche auf einzelnen Suchmaschinen hat einen entscheidenden Nachteil: Mit jeder noch so großen Suchmaschine durchforstet der Benutzer nur einen Bruchteil des Web. Die Forscher des NEC Research Institute schätzen das World Wide Web auf 320 Millionen Seiten [1], was bedeutet, daß HotBot als größter Recherchedienst gerade mal ein Drittel des Web abdeckt.

Es wäre doch ärgerlich, gerade die Site nicht zu finden, die die Lösung zu einem gegebenen Problem beschreibt, nur weil die Lieblingssuchmaschine sie nicht kennt. Wer das WWW komplett abdecken will, schickt seine Abfrage an alle relevanten Suchmaschinen.

Die Fleißarbeit, an jeden der Recherchehelfer eine eigens formulierte Anfrage zu schicken, nehmen Meta-Suchmaschinen dem Surfer ab. Von diesen gibt es mittlerweile ein ganzes Dutzend, die internationale Suchmaschinen benutzen. Die zwei Meta-Rechercheure MetaGer und Apollo7 bearbeiten speziell deutsche Such-Server.

Nachdem die Mehrfachsucher ihre Anfragen an diverse Search Engines verschickt haben, sammeln sie deren Ergebnisse und bereiten sie in einheitlicher Weise auf. Allen gemein ist, daß sie nur einen Teil des Funktionsumfangs der benutzten Suchmaschinen zur Verfügung stellen. Wer eine der Spezialfunktionen von Lycos oder AltaVista benutzen möchte, muß die betreffende Search Engine direkt ansteuern.

ProFusion erlaubt seinem Benutzer, explizit festzulegen, welche Suchmaschinen der Meta-Dienst benutzen soll. MetaGer eliminiert Dubletten, also identische Treffer mehrerer Suchmaschinen. Dogpile gestattet es, die maximale Wartezeit festzulegen. Da die Meta-Rechercheure auf die Antworten der zugrundeliegenden Suchmaschinen warten, wird die Suche ohne eine solche Beschränkung schon mal zum Geduldsspiel.

Für die Meta-Suche unter Windows 95 gibt es noch drei weitere komfortable und kostenlose Alternativen: WebFerret, Copernic 98 und LSM-98 arbeiten als lokale Meta-Rechercheure vom PC des Benutzers aus. Damit sind sie unter anderem flinker als ihre Web-Pendants. Insbesondere der WebFerret eignet sich für die flotte Suche auf acht Servern, da er jedes Ergebnis sofort darstellt.

Copernic 98 ist langsamer, da er zunächst alle Ergebnisse intern sammelt und dabei die Dubletten eliminiert. Mit der Möglichkeit, gefundene Links auf ihre Gültigkeit zu überprüfen und ausgewählte Trefferseiten für die Offline-Arbeit auf den Rechner zu laden, bietet er zwei sehr praktische Komfortfunktionen. LSM-98 (Lokale Meta-Suchmaschine) ist der Spezialist für deutschsprachige Sites. Das Programm benutzt in der kostenlosen Version fünf deutsche Suchmaschinen. Alle drei Programme befinden sich auch auf der CD-ROM, die c't 12/98 beilag. Links zu den Hersteller-Sites stehen unter [2].

Auch in den Diskussionsforen des Usenet läßt sich mit Volltextsuchmaschinen recherchieren. AltaVista und der WWW-Meta-Rechercheur ProFusion beherrschen auch die Suche im Usenet. Das hat den Vorteil, daß der Benutzer sich nicht mit einer neuen Oberfläche auseinandersetzen muß.

Allerdings gibt es auch gute Gründe, das aufs Usenet spezialisierte DejaNews zu benutzen. So stellt dessen Funktion `Topic Finder´ die News-Gruppen zusammen, in denen über ein bestimmtes Schlagwort gesprochen wird. Hiermit und mit der Möglichkeit, durch den Usenet-Hierarchiebaum zu navigieren, kann der Benutzer sich zunächst einen Überblick über den Aufbau des Usenet verschaffen und interessante Bereiche entdecken. Suchvorgänge lassen sich dann auf bestimmte Zweige des Usenet beziehungsweise einzelne Gruppen einschränken.

Ansonsten gilt fast alles für WWW-Suchmaschinen Gesagte: Der Benutzer sollte möglichst genaue Suchbegriffe wählen und gegebenenfalls ein wenig mit den Wörtern experimentieren. DejaNews verknüpft mehrere Begriffe automatisch mit `UND´, erzwingt also das Vorhandensein aller.

Ich recherchiere fast täglich im Web, nach News, technischen Hintergrundartikeln und nach Troubleshooting-Tips. Erst wenn ich auf einschlägigen Sites, deren Linksammlungen sowie über die allgemeinen Web-Verzeichnisse wie Yahoo oder DINO nichts finde, versuche ich die Volltextrecherche im Web beziehungsweise im Usenet.

Unter Windows 95 setze ich in erster Linie den WebFerret ein: Er ist unübertroffen schnell. Ich habe die maximale Trefferzahl auf 500 begrenzt - meist benötigt das Frettchen weniger als zwei Minuten, um die 500 Treffer beisammenzuhaben. Seine übersichtliche Trefferliste erlaubt es in der Regel, schnell zu erkennen, ob ein Verweis etwas taugt oder nicht. Meistens sind bei zwei bis drei Suchbegriffen immer ein paar brauchbare Treffer dabei. Und sobald man eine gute Site zum gesuchten Thema gefunden hat, hat man meistens - über deren Linkliste - auch gleich mehr.

Nur wenn ich ein Thema neu und ausführlich bearbeite, benutze ich Copernic. Dessen Usenet-Suchfunktion ist allerdings noch nicht ausgereift, sie erkennt Dubletten nicht. Daher setze ich für die Suche im Usenet fast ausschließlich DejaNews ein. Von einem Rechner mit einem anderen Betriebssystem aus recherchiere ich im Web mit einem WWW-basierenden Suchdienst, meistens MetaCrawler oder MetaGer.

Wie auch immer ich einen Tip im Internet gefunden habe - Anleitungen aus dem Internet begegne ich auf jeden Fall mit Vorsicht. Schließlich kann im Web, im Usenet und Co. jeder publizieren. Dabei muß der Autor eines Tips, der nach hinten losgeht, nicht mal eine böse Absicht verfolgen, sondern sich beim Schreiben seiner Web-Seite einfach vertippt haben.

Versuchen Sie, sich bei Anweisungen, die tief ins System eingreifen (`Schreiben sie ... in den Bootsektor´), immer durch eine weitere unabhängige Fundstelle abzusichern. Und schützen Sie sich so gut wie möglich gegen Fehler, indem sie ein Backup anlegen, bevor sie beispielsweise die Registry bearbeiten. (jo)

[1] http://www.news.com/News/Item/0,4,20728,00.html

[2] http://www.heise.de/ct/shareware/

[3] Dr. Wolfgang Sander-Beuermann: Schatzsucher, Die Internet-Suchmaschinen der Zukunft, c't 13/98, S. 178

[4] Jo Bager, Datenfischer, Metasuchwerkzeuge erleichtern die Recherche im Web, c't 2/97, S. 170

[#anfang Seitenanfang]


Internationale Suchmaschinen
AltaVista altavista.digital.com
Excite www.excite.com
HotBot www.hotbot.com
Infoseek www.infoseek.com
Lycos www.lycos.de/
Northern Light www.nlsearch.com/
Deutsche Suchmaschinen
Aladin www.aladin.de
Crawler.de www.crawler.de
Fireball www.fireball.de
Intersearch www.intersearch.de/
Internationale thematische Verzeichnisse
Yahoo www.yahoo.com
Excite www.excite.com
Lycos top 5% point.lycos.com/categories/
Magellan www.magellan.com
OpenText Pinstripe pinstripe.opentext.com/
Deutsche thematische Verzeichnisse
Yahoo.de www.yahoo.de
Excite.de www.excite.de
Bellnet.com www.bellnet.com/suchen/
Dino www.dino-online.de
Web.de www.web.de
Lycos WOW! Top 1000 www.lycos.de/wow/
Internationale Metasuchmaschinen
MetaCrawler www.metacrawler.com
SavvySearch guaraldi.cs.colostate.edu:2000/form?lang=german
dogpile www.dogpile.com
Highway61 www.highway61.com/
Mamma www.mamma.com/
Prime Search www.primecomputing.com/search.htm
ProFusion profusion.ittc.ukans.edu/
Deutsche Metasuchmaschinen
MetaGer meta.rrzn.uni-hannover.de/
Apollo 7 www.apollo7.de/
Suchmaschinen für Usenet, Mailinglisten, FAQs, IRC-Kanälen etc.
AltaVista altavista.digital.com
DejaNews www.dejanews.com
Reference.Com www.reference.com
Lisde www.lisde.de/
Liszt www.liszt.com/
ProFusion profusion.ittc.ukans.edu/
Tile.net tile.net/
The Internet FAQ Consortium www.faqs.org/
Forum One www.forumone.com/
The List of Lists catalog.com/vivian/interest-group-search.html
Sonstige Suchmaschinen und Verzeichnisse
Amnesi sync-sys.com/amnesi/
websitez www.websitez.com/
Ahoy ahoy.cs.washington.edu:6060/
MESA mesa.rrzn.uni-hannover.de/
FAQ Finder ps.superb.net/FAQ/
FAQ-Verzeichnis www.lib.ox.ac.uk/internet/news/
Image Surfer isurf.interpix.com/
Newsserver Suchdienst www.muenz.com/
Suchmaschinen-Verzeichnisse
Isleuth www.isleuth.com/
Suchfibel www.suchfibel.de/
Klug suchen www.klug-suchen.de/
Search.com www.search.com
Search.de search.de/
Nachschlagewerke
Leo Dictionary dict.leo.org/cgi-bin/dict-search
Meyers Lexikon www.iicm.edu/ref.m10
WWWebster www.m-w.com/
Eurodicautom www2.echo.lu/edic/
Langenscheidts Handwörterbuch www.gmsmuc.de/look.html
Anzeige
Anzeige