Wissensspeicher

Brockhaus für Mobil-Geräte

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Der Brockhaus in zehn Bänden passt mit den Handheld-Editionen für Palm OS oder Windows Mobile bequem in die Jackentasche.

Bild 1 [100 x 150 Pixel @ 18,1 KB]

Vergrößern

Der Textbestand des Brockhaus 2006 mobil entspricht der 7350 Seiten umfassenden Buchausgabe des Lexikons für immerhin 450 Euro. Die Anzahl der Fotos und Abbildungen hat der Verlag jedoch von 14 000 auf etwa 8000 reduziert. Gegenüber dem Brockhaus multimedial 2006 premium DVD für 100 Euro fehlen sämtliche Videos, der Atlas, ein Englischwörterbuch und längere Essays. Unter Palm OS müssen die etwas mehr als 85 MByte verschlingenden Abbildungen und die 34,5 MByte große Artikeldatei manuell entweder auf der Erweiterungskarte oder im Hauptspeicher installiert werden, unter Windows Mobile hilft ein Installer.

Hat man beide Dateien auf der SD-Karte installiert, dauert die Volltextrecherche selbst auf PDAs mit flotter CPU recht lang. Noch während der Recherche werden jedoch erste Treffer in einer Liste angezeigt. Allerdings reicht schon ein vergessener Buchstabe wie in "Odys(s)eus" aus, um die Recherche ins Leere laufen zu lassen. Die laut Verlag unter Palm OS mögliche anwendungsübergreifende Suche nach dem gerade markierten Wort gelang nicht.

Fotos und Abbildungen zeigt der Brockhaus mobil zunächst als kleine Vorschaubilder an, bevor ein Klick sie in den Vollbildmodus befördert. Eine Zoomfunktion offeriert nur die Windows-Mobile-Variante.

Der mobile Brockhaus überzeugt vor allem durch solide recherchierte Lexikonartikel. Als kostenlose Alternative bietet sich die freie Wikipedia für Palm OS und Windows Mobile an. (ku)


Brockhaus 2006 mobil
Nachschlagewerk für Handhelds
HerstellerBibliographisches Institut
SystemanforderungenPalm OS 4/5 (1 MByte RAM) oder PocketPC 2002, 2003/Windows Mobile 5 (2,5 MByte RAM), 36 MByte (Text), 130 MByte (Bilder und Text)
Preis35 EUR (nur Text), 50 EUR (Bilder und Text), 116 EUR (inkl. 2-GByte-SD-Karte)
Download
Anzeige