Zeichenweise verbunden

Instant-Messenger-Programme für Symbian-Handys

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Obwohl unsicher und unbequem, zählt die SMS neben der Telefonie immer noch zu den viel genutzten Mobilfunk-Diensten. Per Instant Messenger kommuniziert man nicht nur günstiger, sondern auch komfortabler.

Bild 6 [150 x 87 Pixel @ 12,3 KB]

Vergrößern

Auf dem PC erfreuen sich Instant Messenger (IM) als einfaches Kommunikationsmittel großer Beliebtheit. Mit einem Mobil-Chat-Client kann auch der Handy-Nutzer unterwegs mit seinen IM-Chat-Partnern in Kontakt bleiben.

Während SMS eine Dienstleistung des Providers ist, nutzen Instant-Messenger-Clients das Internet, deshalb ist es ihnen egal, ob man per Mobilfunk, WLAN oder Bluetooth surft. Die flexiblen Quassel-Programme übertragen außer Text auch Dateien wie beispielsweise Bilder, Töne oder Videos. Zu den bekanntesten Instant-Messaging-Systemen zählen MSN (Windows Live!), ICQ, Google Talk, Yahoo! und Jabber – allesamt kostenlos. Vor der Nutzung von Instant-Messaging-Diensten muss man sich registrieren. Das Angebot von MSN und Yahoo! enthält zusätzlich noch eine Webmail-Adresse – ebenfalls gebührenfrei.

Im Unterschied zur SMS erreicht man mit einem Instant-Messaging-Client nicht alle Handy-Nutzer, sondern nur solche, die ebenfalls am Instant Messaging teilnehmen und der Aufnahme in die eigene Kontaktliste zugestimmt haben. Ist dies erfolgt, sieht der Nutzer praktischerweise immer, wenn Kontakte im Instant-Messaging-System eingeloggt sind, es sei denn, sie verstecken sich vor den Blicken der anderen Nutzer.

Bei Instant-Messenger-Diensten fallen lediglich Gebühren für eine Internetverbindung an. Die Nutzung der Datendienste erfolgt je nach Vertrag entweder nach Zeit oder übertragenem Volumen. Besonders für Handy-Nutzer mit GPRS- oder UMTS-Volumentarif lohnt sich daher der Einsatz von Instant-Messaging-Systemen. Bei solchen Tarifen zahlt man nichts für die reine Online-Zeit, sondern nur für übertragene Datenvolumina.

Ein MByte kann 30 Cent bis 1,20 Euro kosten, was bereits für stundenlanges Chatten reichen dürfte. Die Service-Provider rechnen in Einheiten zu einem, zehn oder hundert KByte ab. Jeder angefangene Block wird aufgerundet. Deshalb lohnt es sich beim Volumentarif, sein Smartphone auf dauerhafte GPRS- oder UMTS-Verbindung einzustellen, denn bei jedem neuen Verbindungsaufbau beginnt ein neuer Rechnungsabschnitt. Grundsätzlich versuchen Instant-Messaging-Programme die Datenverbindung aufrechtzuerhalten, aber in einigen Ausnahmefällen kappt der Mobilfunk-Provider einmal pro Stunde die Leitung – ein prüfender Blick auf die Rechnung empfiehlt sich deshalb anfangs allemal.

Bei Abrechnung nach Zeit gilt umgekehrt, möglichst nach jeder Chat-Session die Datenleitung zu trennen, um nicht unnötig Kosten zu verursachen. Im Handy sollte man dann die dauerhafte Verbindung zum GPRS- oder UMTS-Netz unbedingt abschalten.

Auf Windows-Mobile-Smartphones findet der Nutzer bereits Instant Messenger zumindest für den MSN-Dienst. Die mittlerweile sehr verbreiteten Symbian-OS-Smartphones werden allerdings ohne solche Applikationen ausgeliefert. Deshalb haben wir die Symbian-Chat-Programme einmal unter die Lupe genommen.

Es gibt insgesamt vier verschiedene Benutzeroberflächen, welche die Handy-Hersteller über den Symbian-OS-Kernel stülpen: S60, S80, S90 und UIQ. Die Versionen sind inkompatibel zueinander; beispielsweise laufen S60-Programme nicht auf UIQ-Geräten und umgekehrt. Für jeden Smartphone-Typ ist daher eine eigene Versionen vonnöten. Wer nicht weiß, welches System auf seinem Smartphone läuft, kann dies in der Handy-Galerie (www.handy-db.de) von heise mobil nachsehen.

Das Testfeld besteht aus insgesamt fünf Aspiranten, von denen drei (jMSN Pro, QuickIM, Turbo MSN) lediglich das MSN-Protokoll beherrschen. Die beiden anderen (Agile Messenger, IM+) decken als Client für MSN, Google Talk, ICQ, Yahoo! und Jabber die bekanntesten Instant-Messaging-Systeme ab. Die beiden Multi-Clients bedenken jede Symbian-OS-Variante mit eigenen Versionen. jMSN Pro läuft hingegen nur auf Smartphones mit UIQ 1 oder 2, QuickIM daneben auch auf S80-Geräten und TurboMSN verrichtet seinen Dienst lediglich auf Handys mit S60 3rd Edition. Die Preisspanne für die Programme bewegt sich von 20 bis 37 Euro, aber vor dem Kauf darf man mehrere Tage kostenlos testen.

Bild 1 [200 x 150 Pixel @ 22,7 KB]

Vergrößern

Sehr übersichtlich zeigt der Agile Messenger bereits auf dem Startbildschirm alle aktiven Instant-Messenger-Dienste und die Art der Internetverbindung. Zur Auswahl stehen ICQ/AOL, MSN, Yahoo!, Jabber und Google Talk. Beim ersten Mal fragt das Programm noch Benutzernamen und Kennwort ab und schon könnte es losgehen – doch der Agile Messenger benötigt für das Einbuchen in die Dienste mehrere Minuten.

Danach wird man mit einer wohlgeordneten Übersicht der einzelnen Kontakte, aufgeteilt nach Dienst und Status, belohnt. Wenn die Schrift nicht gefällt, ändert man sie in den Optionen. Als einer der wenigen bietet der Agile Messenger dem Nutzer die Möglichkeit, auf Knopfdruck gesprochene Nachrichten aufzunehmen und an einen beliebigen Kontakt zu senden oder welche zu empfangen und anzuhören – da kommt Push-to-Talk-Feeling auf. Außer Bilder und Audio-Dateien mag der Messenger-Client allerdings keine Dateien übermitteln. Als einziger Chat-Client bringt der Agile Messenger auch einen Datenzähler mit, der jederzeit die empfangenen und gesendeten Datenmengen in KByte anzeigt.

Mittels der Optionen zum Ausblenden von Offline-Kontakten oder ganzer Gruppen behält man leicht den Überblick über seine Kontakte. Auch das Erstellen von neuen Gruppen, Einladen fremder Kontakte und Ändern des eigenen Status klappt problemlos. Eine Funktion zum Blockieren unerwünschter Kontakte oder Umbenennen des Nicknamen hat der Hersteller leider weggelassen. Abgesehen davon und vom lahmen Login gefällt der Agile Messenger vor allem wegen seiner übersichtlichen und einfach zu begreifenden Benutzerführung und guten Protokollabdeckung.


Agile Messenger 3
HerstellerAgile Mobile
Symbian-OS-Varianten(*1)S60 1st-3rd, S80, S90, UIQ 1-3
IM-Client fürMSN (Windows Live!), AIM (AOL), Yahoo!, ICQ, Google Talk
Gespräche aufzeichnen (Log-Datei)v (nur zur Abfrage innerhalb des Programms)
Übermittlung von Dateienv (nur Bilder und Audio-Nachrichten)
Smileys20 verschiedene
Schriftgröße ändernv
E-Mail an Kontakte senden-
Hinzufügen von Kontakten / Gruppenv / v
Verbergen von Offline-Kontaktenv
Datendurchsatz-Zählerv
automatischer Abwesenheitsstatus-
Online-Software-Update-
Preis20 EUR je Version
*1 welches Handy welches Symbian OS: siehe Handy-Galerie unter
www.heise-mobil.de/handygalerie   v vorhanden   - nicht vorhanden

Bild 2 [200 x 150 Pixel @ 25,5 KB]

Vergrößern

Der IM+ ist der zweite Multi-Client im Test. Er kennt außer MSN, Google Talk, Yahoo! und ICQ auch Jabber-Server, zudem läuft er auf jedem Symbian-System.

Die Oberfläche des IM+ ist schlicht, aber zweckmäßig und nach einiger Eingewöhnung findet man sich gut zurecht. Der Nutzer hat die Wahl, entweder alle konfigurierten Chat-Dienste zu starten oder sich bei jedem einzeln einzubuchen.

Für die Übersichtlichkeit in der Kontaktliste oder beim Chatten stehen Optionen für die Schriftgröße oder das Ausblenden von Offline-Kontakten bereit. Als einziger Client unterstützt IM+ auch Unicode-Zeichensätze zur Darstellung von anderen Zeichen als den lateinischen.

Das Einbuchen klappt schnell und reibungslos. Während einer Chat-Session kann der Nutzer beliebige Dateien senden und empfangen. Allerdings werden Medien-Dateien nicht sofort wiedergegeben. Das bewerkstelligt erst ein Medien-Player.

Eine Auto-Away-Funktion setzt den Nutzer nach einer vorher eingestellten Zeit der Inaktivität automatisch auf den Status "Abwesend". Blockieren von Kontakten klappt ebenso einfach wie das Hinzufügen neuer Chat-Partner. Das Anlegen neuer Gesprächsgruppen ist allerdings nicht möglich.

Der IM+ ist mit 28 und 37 Euro (je nach Version) zwar der teuerste, aber auch der flexibelste Chat-Client im Test. Er lässt nur wenige Funktionen vermissen und deckt die wichtigsten Protokolle ab.


IM+ 6.05
HerstellerShape Services GmbH
Symbian-OS-Varianten(*1)S60 1st-3rd, S80, S90, UIQ 1-3
IM-Client fürMSN (Windows Live!), AIM(AOL),Yahoo!, ICQ, Jabber, Google Talk
Gespräche aufzeichnen (Log-Datei)v
Übermittlung von Dateienv
Smileys25 verschiedene
Schriftgröße ändernv (3 Stufen)
E-Mail an Kontakte senden-
Hinzufügen von Kontakten / Gruppenv / -
Verbergen von Offline-Kontaktenv
Datendurchsatz-Zähler-
automatischer Abwesenheitsstatusv
Online-Software-Updatev
Preis37 EUR (S80), 28 EUR (S60, S90 & UIQ)
*1 welches Handy welches Symbian OS: siehe Handy-Galerie unter
www.heise-mobil.de/handygalerie   v vorhanden   - nicht vorhanden

Bild 3 [208 x 320 Pixel @ 36,7 KB]

Das UIQ-Programm jMSN Pro versteht zwar nur MSN, aber das wenigstens gut. So sendet man beliebige Dateien und E-Mails an seine Kontakte, die man blocken, einladen und ausladen kann. Kaum ein Programm bietet mehr Emoticons zum Ausdrücken der eigenen Stimmung an, sodass man sich nicht mit Smiley-Codes herumschlagen muss.

Funktionen wie Datenzähler, Layout-Einstellungen oder Schriftoptionen sucht man bei jMSN leider vergeblich. Der Client taugt für Chat und E-Mail, verwöhnt den Nutzer aber nicht gerade mit vielen Extras. Will man zum Beispiel Gruppen anlegen, guckt man in die Röhre.


jMSN Pro
HerstellerjMSN
Symbian-OS-Varianten(*1)UIQ 1 & 2
IM-Client fürMSN (Windows Live!)
Gespräche aufzeichnen (Log-Datei)-
Übermittlung von Dateienv
Smileys74 verschiedene
Schriftgröße ändernv
E-Mail an Kontakte sendenv
Hinzufügen von Kontakten / Gruppenv / -
Verbergen von Offline-Kontakten-
Datendurchsatz-Zähler
automatischer Abwesenheitsstatus-
Online-Software-Update-
Preis29 US-$ (22 EUR)
*1 welches Handy welches Symbian OS: siehe Handy-Galerie unter
www.heise-mobil.de/handygalerie   v vorhanden   - nicht vorhanden

Bild 4 [208 x 320 Pixel @ 35,7 KB]

Der MSN-Client QuickIM für UIQ bietet als einziges Programm die Möglichkeit, mehrere Kontakte gleichzeitig in einen selbst erstellten Chat-Raum einzuladen. Bis zu drei dieser Chat-Räume unterstützt der QuickIM. Das war es allerdings auch schon mit den Besonderheiten dieses Chat-Clients, der weder Dateien an Kontakte sendet noch viele Darstellungsoptionen kennt und auch kaum Emoticons anbietet. Für 20 Euro bekommt man Besseres.


QuickIM 2.01
HerstellerHermes Technology
Symbian-OS-Varianten(*1)S80, UIQ 1 & 2
IM-Client fürMSN (Windows Live!)
Gespräche aufzeichnen (Log-Datei)-
Übermittlung von Dateien-
Smileys16 verschiedene
Schriftgröße ändernv
E-Mail an Kontakte senden-
Hinzufügen von Kontakten / Gruppenv / -
Verbergen von Offline-Kontakten-
Datendurchsatz-Zähler
automatischer Abwesenheitsstatus-
Online-Software-Update-
Preis20 EUR
*1 welches Handy welches Symbian OS: siehe Handy-Galerie unter
www.heise-mobil.de/handygalerie   v vorhanden   - nicht vorhanden

Bild 5 [200 x 150 Pixel @ 24 KB]

Vergrößern

Der MSN-Client Turbo MSN macht äußerlich nicht viel her, lässt sich aber leicht konfigurieren und bedienen. Nach Eingabe der nötigen Daten bucht sich das Programm schnell und zuverlässig in den MSN-Dienst ein. Kontakte werden nur in einer unübersichtlichen Liste dargestellt. Optionen zur Verbesserung der Darstellung, etwa zum Ausblenden bestimmter Kontakte, sucht man vergeblich.

Als einziger Client besitzt der Turbo MSN einen Editor für vorgefertigte Phrasen, die man per Shortcut-Taste aufruft, was bei Telefonen mit Zahlenfeld eine echte Hilfe ist. Zudem bietet kein anderer Messenger-Client 88 Smiley-Typen zum Verschönern der eigenen Nachricht an. Ebenso beherrscht der Client das Senden und Empfangen beliebiger Dateien.

Ansonsten gilt das Gleiche wie für die anderen reinen MSN-Clients: Er erfüllt seinen Zweck, aber für 20 Euro findet man Besseres.


Turbo MSN 1.0
HerstellerMobile Int Technology
Symbian-OS-Varianten(*1)S60 3rd Edition
IM-Client fürMSN (Windows Live!)
Gespräche aufzeichnen (Log-Datei)v
Übermittlung von Dateienv
Smileys88 verschiedene
Schriftgröße ändern-
E-Mail an Kontakte senden-
Hinzufügen von Kontakten / Gruppenv / v
Verbergen von Offline-Kontakten-
Datendurchsatz-Zähler-
automatischer Abwesenheitsstatus-
Online-Software-Update-
Preis20 EUR
*1 welches Handy welches Symbian OS: siehe Handy-Galerie unter
www.heise-mobil.de/handygalerie   v vorhanden   - nicht vorhanden

Wer nur den MSN-Service benutzt, der mag mit jMSN Pro, QuickIM oder Turbo MSN auskommen, die mit 20 bis 22 Euro je Programm etwa gleich viel kosten. jMSN verschickt zwar E-Mails , der QuickIM erstellt Chat-Räume und Turbo MSN hat einen Phrasen-Editor, aber abgesehen von diesen Schmankerln bleiben sie einfache Einzel-Clients für vergleichsweise viel Geld.

Für das gleiche Geld bekommt man den Agile Messenger, mit dem man fünf verschiedene Chat-Protokolle in der Tasche hat und der für alle Symbian-Handys zu haben ist. Einzig die lange Login-Zeit nervt und Funktionen zum Transfer beliebiger Dateien sowie zum Blockieren von Kontakten vermisst man. Wer das braucht, muss etwas tiefer in die Tasche greifen und 28 bis 37 Euro (je nach Version) für den IM+ bezahlen. Aber auch bei diesem Client bleibt ein Wermutstropfen, denn eine Funktion zum Erstellen neuer Kontaktgruppen fehlt. Komfortabler und billiger als mit SMS und MMS geht es jedoch allemal.(dal)


Instant Messenger für Symbian-OS-Smartphones
ProgrammAgile Messenger 3IM+ 6.05jMSN ProQuickIM 2.01Turbo MSN 1.0
HerstellerAgile MobileShape Services GmbHjMSNHermes TechnologyMobile Int Technology
Symbian-OS-Varianten(*1)S60 1st-3rd, S80, S90, UIQ 1-3S60 1st-3rd, S80, S90, UIQ 1-3UIQ 1 & 2S80, UIQ 1 & 2S60 3rd Edition
IM-Client fürMSN (Windows Live!), AIM (AOL), Yahoo!, ICQ, Google TalkMSN (Windows Live!), AIM(AOL),Yahoo!, ICQ, Jabber, Google TalkMSN (Windows Live!)MSN (Windows Live!)MSN (Windows Live!)
Gespräche aufzeichnen (Log-Datei)v (nur zur Abfrage innerhalb des Programms)v--v
Übermittlung von Dateienv (nur Bilder und Audio-Nachrichten)vv-v
Smileys20 verschiedene25 verschiedene74 verschiedene16 verschiedene88 verschiedene
Schriftgröße ändernvv (3 Stufen)vv-
E-Mail an Kontakte senden--v--
Hinzufügen von Kontakten / Gruppenv / vv / -v / -v / -v / v
Verbergen von Offline-Kontaktenvv---
Datendurchsatz-Zählerv--
automatischer Abwesenheitsstatus-v---
Online-Software-Update-v---
Preis20 EUR je Version37 EUR (S80), 28 EUR (S60, S90 & UIQ)29 US-$ (22 EUR)20 EUR20 EUR
*1 welches Handy welches Symbian OS: siehe Handy-Galerie unter www.heise-mobil.de/handygalerie   v vorhanden   - nicht vorhanden
Anzeige