c't-Labs: Farbe im richtigen Licht

@ctmagazin | c't Labs

Die Wahrnehmung von Druckfarben hängt vom Umgebungslicht ab. Deshalb bewerten wir die Ergebnisse von Farbdruckern unter einem D50-Normlicht-Kasten gemäß ISO-Norm 3664.

Wie Farben auf Fotodrucken wirken, bestimmen unter anderem die Tinte oder der Toner, das Papier und der Druckertreiber – dessen Raster Image Prozessor (RIP) kümmert sich ja um die Farbmischung. Eine wichtige Rolle spielt auch das Licht, in dem man das gedruckte Werk begutachtet. Lampen produzieren nur einen Teil des sichtbaren Lichts: Glühbirnen strahlen ein kontinuierliches, aber zum Rot hin verschobenes Spektrum ab, Gasentladungslampen liefern Licht, das nur aus einzelnen Spektrallinien besteht. Leuchtstofflampen machen je nach verwendetem Leuchtstoffgemisch aus den bei der Gasentladung entstehenen UV-Linien breitere Bänder im sichtbaren Spektrum. Auch LED-Leuchten gehören zu den Banden-Strahlern.

Fehlen im Licht, in dem man ein Foto betrachtet, Anteile des sichtbaren Spektrums, können diese von den Druckfarben auch nicht reflektiert werden. Beispielsweise wirkt ein blaues Bild im Licht einer Glühlampe viel schwächer als bei Tageslicht. Ob weißes Licht mehr langwellige, rote Anteile oder mehr kurzwellige, blaue Anteile enthält, gibt die Farbtemperatur mit der Einheit Kelvin (K) an. Gelbliches Glühlampenlicht hat rund 2600 Kelvin, der blaue Himmel 8000 bis 12000 Kelvin.

Um die Qualität von Bildern und anderen Druckerzeugnissen vergleichbar zu beurteilen, gibt es den Normlicht-Standard ISO 3664. Dessen wesentliche Vorgaben an eine genormte Beleuchtung sind eine dem Tageslicht entsprechende Farbtemperatur von 5000 K, ein Farbwiedergabeindex (Ra) größer 90 und eine Beleuchtungsstärke von 2000 Lux.

Der Normlicht-Kasten ProofTop Multi 5000 der Firma Just liefert Tageslicht-ähnliches Weißlicht mit einer Farbtemperatur von 5000 Kelvin (D50) zum korrekten Bewerten von Druckqualität und Farbwiedergabe.

Druckproben unserer Testgeräte beurteilen wir unter einem Normlicht ProofTop Multi 5000 der Firma Just. Der Normlichtkasten hat eine Betrachtungsfläche von 72,4 cm × 54,6 cm, die von vier 18-Watt-Spezialröhren Just daylight 5000 proGraphic beleuchtet wird. Die Röhren halten die von der ISO-Norm 3664:2000 geforderten Farbtemperatur von 5000 K (D50) mit einer geringen Toleranz von +/- 200 K ein.

Der Farbwiedergabeindex beziffert die Genauigkeit (die Qualität) der von einer Farbe reflektierten Spektralanteile und wird normalerweise anhand von 14 Standard-Farben photometrisch ermittelt. Die ISO-Norm 3664 fordert einen Ra-Wert, der nur die ersten acht Farben einbezieht (Ra8). Die Just-proGraphic-Röhren erreichen laut Hersteller einen Ra8-Wert von 98, bei einem erweiterten Test mit 215 Farben immer noch 95,6. Sie liegen damit deutlich über dem in der Norm geforderten Wert.

Die Beleuchtungsstärke von 2000 Lux hält der Normlichtkasten mit der geforderten Toleranz von maximal +/- 500 Lux ein. Spezielle asymmetrische Reflektoren vermindern Reflexionen auf den Betrachtungsflächen, was besonders bei der Bewertung von Drucken auf Glanz-Fotopapieren wichtig ist. Auch die in einem neutralen Grau gehaltenen Oberflächen des Pults und der Rückwand des ProofTop Multi 5000 sind blend- und spiegelfrei. (rop)

Anzeige