c't Retro: Spezialausgabe zu Technik-Klassikern Update

c't Retro: Spezialausgabe zu Technik-Klassikern

@ctmagazin | Blog

In der Extra-Ausgabe c't Retro 2018 werfen wir einen frischen Blick zurück in die Zeit, als das Internet noch nicht erfunden war, und garnieren ihn mit skurrilen Geschichten, Tests und Praxistipps.

Seit 35 Jahren testen und prüfen wir in der c't in jeder Ausgabe die neueste Hard- und Software – Zeit, sich einmal umzudrehen, was aus den Schätzchen eigentlich geworden ist. In der c't Retro geben wir Tipps, wie Sie Ihren alten Rechner reparieren und an neue Monitore anschließen, Ihre verschollene Diplomarbeit von 3,5-Zoll-Disketten retten oder einen Spieleklassiker in der Dosbox starten.

Außerdem rollen wir die spektakuläresten Hacks aus den 80er Jahren wieder auf, als Karl Koch mit seinen Freunden in die Rechner des Pentagon einbrach, um Software für den KGB zu stehlen. In den 90ern brachte c't dank seiner Recherche ein mit mehreren hundert Millionen Dollar an der Börse notiertes Software-Unternehmen zu Fall, das seinen Kunden einen angeblichen RAM-Verdoppler verkaufte.

Im Heft schauen wir skurrilen Schätzchen unter die Haube, wir hier: Ein TED-Bildplattenspieler von 1973.

Im Fokus stehen zudem mit dem ZX- Spectrum und C64 die beiden beliebtesten Heimcomputer aus der ersten Hälfte der 80er Jahre. Noch heute gibt es zu beiden Rechnern eine aktive Fangemeinde, die die Geräte zum Programmieren und Musikmachen nutzt. Wir erklären, wie das funktioniert und werfen einen tiefen Blick in die spannende Hardware der Klassiker.

Obwohl die Versuchung groß war, haben wir in diesem Heft keine alten Artikel recycelt, sondern uns den heißen Sommer über in den zahlreichen Retro-Clubs in ganz Deutschland umgesehen, den ehrwürdigen c't 86 aus der Gruft geholt und mit den Helden von damals gesprochen. Herausgekommen ist ein Heft, in dem nicht nur viel Schweiß (der Sommer war wirklich heiß), sondern auch die Liebe zum Detail und das Herzblut aller Redakteure steckt.

Den legendären c't86 gibts als T-Shirt nur auf Vorbestellung im heise shop.

Als c't-Abonnent finden Sie das Retro-Heft automatisch in Ihrem Briefkasten. Am Kiosk liegt die Spezialausgabe ab dem morgigen Dienstag (nicht bei den normalen c'ts einsortiert, sondern daneben, bei den Sonderheften).

Für unsere besonders treuen Leser lassen wir zudem exklusive T-Shirts drucken. Eins mit dem original c't-Logo von der ersten Ausgabe und eins mit unserem ersten spektakulären Selbstbau-Rechner, der schon damals IBM-Kisten alt aussehen ließ.

Vorbestellungen nehmen wir ab sofort bis zum 8. November im heise shop entgegen. Dann bekommen Sie das T-Shirt pünktlich bis Weihnachten nach Haus geschickt. Außer den T-Shirts für 15 Euro gibts auch einen neuen Kalender für 2019 mit witzigen Retro-Motiven von Ritsch & Renn. (hag)

Update:

Inzwischen haben wir einige Meldungen von Abonnenten, dass in ihrem Exemplar manche Seiten doppelt und andere dafür gar nicht gedruckt wurden. Betroffene wenden sich bitte per Mail an unseren Aboservice unter leserservice@ct.de und geben ihre komplette Anschrift oder alternativ ihre Abonummer an.
Wir schicken Ihnen umgehend einen Ersatz zu.

Kommentare

Kommentare lesen (47 Beiträge)

Anzeige
Anzeige