c't scheibenweise

Jetzt digital archiviert auf CD-ROM

Trends & News | News

Lang erwartet, oft verlangt – jetzt ist sie da: die c't-ROM, das digitale c't-Archiv auf CD-ROM. Den Anfang macht der Jahrgang '94 mit rund 2300 Seiten Text und mehr als 2500 Bildern. Die früheren Jahrgänge, die wegen ihres hohen Gehalts an Grundlagen und Know-how nach wie vor als Quellen geschätzt werden, sollen in den nächsten Monaten folgen.

Auf der CeBIT zeigte der Heise-Verlag das eigens für die c't-ROM entwickelte Windows-Retrievalprogramm [[bild_url1] eMedia Navigator (Bild 100 KByte)]. Es basiert auf dem Assoziativ-Suchverfahren, das viele Leser bereits vom Heise-Zeitschriftenregister kennen. Die Vorzüge der schnellen fehlertoleranten Retrievaltechnik gegenüber üblichen Verfahren mit starrer Logik zeigen sich bei der Suche im Volltext besonders drastisch. Noch weiter erleichtert wird die Erschließung der umfangreichen Texte durch "Kontext-Navigation": Trefferlisten können per Drag&Drop in eine grafisch dargestellte Baumstruktur übertragen und dort durch Mausklick ausgewählt werden. Suchanfragen beziehen sich wahlweise auf die vorgewählte Gruppe von Artikeln. So kann der Anwender Suchbäume anlegen, die sich speichern und laden lassen, und damit das Material nach seinen persönlichen Interessen strukturieren.

Auch bei der Präsentation der Artikel geht die c't-ROM nicht den üblichen Weg. Auf dem Bildschirm (Bild 100 KByte) erscheinen nicht die DTP-Layouts der gedruckten Zeitschrift, sondern eine einfachere, bildschirmgerechte Form, die Datenreisende schon aus dem World Wide Web (WWW) kennen. Dahinter steckt HTML, die im WWW verwendete Darstellungssprache, mit den in WWW-Programmen üblichen Features: Querverweise, zum Beispiel auf Textkästen, funktionieren als Hyperlinks; die Textbreite paßt sich automatisch der gewählten Fenstergröße an; Schriftfonts kann der Anwender selbst wählen.

Wer Windows nicht benutzt, muß zwar auf die Vorteile des eMedia Navigator verzichten, nicht jedoch auf das digitale c't-Archiv. Ein WWW-Browser wie Mosaic oder Netscape genügt, um sämtliche Artikel in derselben Form auf den Bildschirm zu bringen. WWW-Browser sind für alle gängigen Plattformen als Shareware oder PD-Software erhältlich. Macintosh-Anwendern erleichtert zusätzlich ein erweitertes Registerprogramm die schnelle Suche nach Artikeln.

Der Vertrieb der c't-ROM erfolgt über die Firma eMedia, Hannover. Sie kostet 69 DM und ist ab sofort lieferbar. (cp)