c't uplink 10.0: Android ausreizen, All-in-One-PCs, Rennspiel-Cockpit selbstgebaut

@ctmagazin | c't uplink

Im aktuellen c't uplink geben wir Tipps, wie man mehr aus seinem Android-Smartphone oder -Tablet herausholt. Außerdem haben wir gebastelt: einen günstigen All-in-One-4K-PC und ein Cockpit für Dirt Rally und andere Renn-Simulationen.

c't uplink – der Podcast aus Nerdistan

Den wöchentlichen c't-Podcast c't uplink gibt es ...

Das neue Jahr fängt mit Android an: In der aktuellen c't 2/16 liegt der Schwerpunkt auf Tipps, wie man mehr aus seinem Android-Smartphone oder -Tablet herausholt. Wir sprechen in c't uplink 10.0 unter anderem darüber, wie man auch ohne Google-Dienste und -Apps auf seinem Mobilgerät auskommt und wo man gute App-Alternativen bekommt.

Christian Hirsch aus dem Hardware-Ressort ist der aktuelle iMac viel zu teuer. Er hat deshalb ein 4K-Monitor und einen Mini-PC zum All-in-One umgebaut. Sieht nicht ganz so schick aus, hat aber auch viele Pixel und ist deutlich günstiger und flexibler.

Teurer ist die Bastelanleitung von Fabian Scherschel. In seinem Wohnzimmer ist er mit Rennsitz, Lenkrad, Gaming-PC und 3 Monitoren über virtuelle Rallye-Pisten gedonnert – für schlappe 3200 Euro.

Mit dabei: Christian Hirsch, Fabian Scherschel, Achim Barczok, und Hannes Czerulla

Die komplette Episode 10.0 zum Nachhören und Herunterladen (52:15 min):

Die aktuelle c't 2/16 gibt's am Kiosk, im heise shop und digital in der c't-App für iOS und Android. (acb)

Anzeige