c't uplink 21.6: Huawei PS20 Pro, Abhör-Lücke in Kinder-Smartwatch, Deepfakes selbst gemacht

@ctmagazin | c't uplink

Diese Woche in c't uplink: Huawei hat ein neues Spitzen-Smartphone mit insgesamt vier Kameras. Wir haben eine krasse Sicherheitslücke in einem GPS-Uhr aufgedeckt und wir bauen mit KI eigene Fake-Videos a la Deepfakes.

Huawei hat mit dem PS20 Pro ein Smartphone vorgestellt, dass dank drei zusammenarbeitender Kameras bessere Fotos machen soll als die Konkurrenz. Hannes Czerulla hat sich das Gerät angesehen und damit vor allem aber nicht nur fotografiert. Was ihm gefällt, erzählt er in einer neuen Folge unseres c't uplinks.

Gemeinsam mit einem Sicherheitsexperten hat Fabian Scherschel eine Tracker-Smartwatch untersucht. Und die Sicherheitslücke, die sie gefunden haben, hat es in sich: Hacker können nicht nur die Position aller Uhren einer bestimmten Geräteserie abfragen, sondern auch wildfremde Personen abhören - ohne dass die es mitbekommen.

c't-Redakteurin Pina Merkert hat ausprobiert, wie leicht man selbst Videos mit Hilfe von Machine Learning und künstlicher Intelligenz fälschen kann. Die Ergebnisse sind einerseits beeindruckend, andererseits erkennt man die KI-Fälschungen bei genauem Hingucken doch recht schnell – noch.

Mit dabei: Pina Merkert, Martin Holland, Fabian Scherschel und Hannes Czerulla

Die komplette Episode 21.6 zum Nachhören und Herunterladen:

Die c't 08/18 gibt's am Kiosk, im Browser und in der c't-App für iOS und Android.

Hier geht's zum c't-Test-Angebot für c't-uplink-Gucker: 4 Wochen c't digital testen.

Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink. (acb)

Kommentare

Anzeige
Anzeige