c’t uplink 22.5: Displays der Zukunft, Taucher-Smartwatch, alternative Windows-Startmenüs

@ctmagazin | c't uplink

Wann können wir flexible Displays kaufen? Wofür braucht man eine Smartwatch unter Wasser? Welches Windows-Startmenü ist das beste? Diese Fragen klären wir in der neuen Folge unseres Podcasts.

c't uplink – der Podcast aus Nerdistan

Den wöchentlichen c't-Podcast c't uplink gibt es ...

Einen Blick in die nahe Zukunft der Displays hat Ulrike auf der Display Week geworfen. Der Konflikt zwischen OLEDs und LCDs tobt Dank Quantenpunkten weiter und immer neue chinesische Hersteller drängen auf den Markt. Flexible Displays scheinen in absehbarer Reichweite. Und am Ende gibt es unter anderem die überraschende Erkenntnis, dass 3D wieder lebt.

Michael ist mit seiner smarten Tauchuhr von Garmin untergetaucht und hat offensichtlich ein neue Lieblingsgadget gefunden – nicht nur unter Wasser. Außer präzisen Aufzeichnungen jeden Tauchganges, bietet die Uhr auch klassische Fitness- und Smartwatch-Funktionen wie die Anzeigen von Nachrichten und Terminen.

Bei Jan dreht sich alles um die Frage, wie man das Startmenü von Windows so hinbiegen kann, dass es wieder mehr der praktischen Inkarnation von Windows 7 gleicht. Denn nachdem es kurzzeitig komplett aus dem Betriebssystem verschwunden war, taucht es in Windows 10 nur noch als Hybride aus Kacheln und klassischen Einträgen auf. Die Alternativen haben wir parat.

Mit dabei: Michael Link, Ulrike Kuhlmann, Hannes Czerulla und Jan Schüßler

Die komplette Episode 22.5 zum Nachhören und Herunterladen:

Die c't 12/18 gibt's am Kiosk, im Browser und in der c't-App für iOS und Android.

Hier geht's zum c't-Test-Angebot für c't-uplink-Gucker: 4 Wochen c't digital testen.

Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink. (mho)

Kommentare

Anzeige