c't uplink 24.5: Extra zum Retroheft – Bildplattenspieler, Videotext und ZX Spectrum

@ctmagazin | c't uplink

In der aktuellen Uplink-Folge reden wir nur über altes Zeugs: Die Redaktion hat ein c't-Retroheft produziert, das Dienstag in den Handel kommt.

Der (Video-)Podcast von c't präsentiert sich diesmal nicht wie gewohnt hochmodern und zukunftsgewandt, sondern konsequent altmodisch – es geht nämlich um das erste c't-Retroheft, das kommenden Dienstag in den Handel kommt und am Montag zu allen c't-Abonnenten.

Neben Retro-Klassikern wie dem ZX Spectrum, Commodore 64, Atari ST und Amiga diskutieren wir auch abseitige Oldschool-Themen. Rudi Opitz hat zum Beispiel den Telefunken-Bildplattenspieler TP1005 von 1973 mitgebracht, der so bizarr funktioniert, dass er die ganze Runde hypnotisierte.

Bizarr geht es auch weiter: Jan Mahn hat einem Raspberry Pi beigebracht, ein Videotext-Signal über die Composite-Buchse auszugeben – und bringt damit die heise-online-News auf olle Röhrenfernseher.

Axel Kossel spricht über Retro-Luxus, und zwar über NeXtcube und NeXTstation. Gegründet von Steve Jobs, hat NeXT Ende der 80er-Jahre für viel Wirbel gesorgt – auch in der c't-Redaktion, wo Axel den damaligen Chefredakteur Christian Persson so lange bearbeitet hat, bis er ihm den über 20.000 Mark teuren Edelrechner als Arbeitsplatz-PC genehmigte.

Mit Jan-Keno Janssen, Axel Kossel, Jan Mahn und Rudi Opitz

Die c't Retro gibt's ab kommender Woche am Kiosk, im Browser und in der c't-App für iOS und Android.

Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink. (mho)

Kommentare

Kommentare lesen (99 Beiträge)

Anzeige
Anzeige