c't uplink 24.8: Fedora Linux, Chrome OS, KI-Fails

@ctmagazin | c't uplink

Heute in c't uplink: Wir testen Fedora Linux 29, installieren Android- und Linux-Apps auf Chrome OS und erklären, warum künstliche Intelligenz immer noch so dumm ist.

Unser Linux-Kernel-Experte Thorsten Leemhuis hat für c't uplink die neue Version der Linux-Distribution Fedora mitgebracht. Neu sind vor allem die Modulverfahren und ein überarbeiteter Boot-Screen - aber natürlich verstricken wir uns in der Sendung vor allem mal wieder in der Diskussion, welche Linux-Distro und welcher Desktop die besten sind.

Stefan Porteck brauchte ein neues Notebook, um auf Messen für heise online zu schreiben. Er hat es mal mit einem Chromebook versucht und war überrascht, wie gut man damit inzwischen arbeiten kann - zumindest wenn man Android- und Linux-Apps nachinstalliert.

Zum Schluss reden wir darüber, warum künstliche Intelligenz immer noch so viele Fehler macht. Pina Merkert erklärt, wie sich Mensch und Maschine beim Verarbeiten von Informationen unterscheiden und warum man Computern so unglaublich viele Hunde zeigen muss, damit sie den Dackel im Foto finden.

Mit dabei: Achim Barczok, Thorsten Leemhuis, Stefan Porteck, Pina Merkert

Die komplette Episode 24.8 zum Nachhören und Herunterladen:

Die c't 24/18 gibt's am Kiosk, im Browser und in der c't-App für iOS und Android.

Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink. (acb)

Kommentare

Anzeige
Anzeige