c't uplink 3.4: Nvidia Shield, Netflix und Co., Windows 10 und Moto 360

@ctmagazin | c't uplink

Für das verlängerte Wocheende besprechen wir diesmal im uplink das Spieletablet Nvidia Shield und ein familiäres Videostreaming-Experiment. Außerdem kommen wir natürlich nicht um Windows 10 herum und obendrauf gibt's noch eine Smartwatch.

Zur heutigen uplink-Folge hat Alexander Spier das zurzeit leistungsstärkste Android-Gerät mitgebracht: Das Gaming-Tablet Nvidia Shield. Mit seinem günstigen Preis und touchsensitiver Stifteingabe könnte es auch Nicht-Spielern gefallen. Volker Zota berichtet über sein privates Videostreaming-Experiment mit Netflix und Co: Er und seine vierköpfige Familie haben eine Woche lang nur noch über Streaming-Anbieter "ferngesehen", das TV-Kabel blieb draußen. Außerdem gibt es Tipps, wie man mit seinem deutschen Netflix-Account auf das riesengroße US-Medienangebot zugreifen kann.

Und natürlich ging es bei uplink auch um die neue Windows-Version: Wir besprechen, warum das neue Betriebssystem "10" und nicht "9" heißt und ob es auch Benutzer ohne Touchscreens glücklich macht. Zum Schluss zeigt Jan-Keno Janssen noch die Motorola Moto 360 – die erste Smartwatch mit rundem Display.

Diesmal mit dabei: Jan-Keno Janssen (jkj, @elektroElvis), Alexander Spier (asp, @MutantHappy) und Volker Zota (vza, @DocZet).

Links zur Folge:

Hier gibt's die komplette Episode 3.4 zum Nachhören und Herunterladen (41:47 min):

Die c't 22/14 zum Heft gibt's am Kiosk, im heise shop und digital in der c't-App für iOS und Android.

Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es im Blog unter:

Kommentare

Anzeige