c't zockt (Episode 80): Glitchspace, Mind's Eclipse, Windowframe

@ctmagazin | c't zockt

In den Indie- und Freeware-Spieletipps hacken Sie den Cyberspace, suchen mit Hilfe einer mysteriösen KI ihre Tochter und jagen gefangen in einem Fensterrahmen Vampire.

c't zockt – Freeware- und Indie-Spiele

Die etwas anderen Spieletipps – alle zwei Wochen stellt die Redaktion des Computermagazins c't originelle Indie-Spiele, neue Spielkonzepte und Freeware-Tipps vor. c't zockt gibt es ...

Das Puzzle-Adventure "Glitchspace" (Windows, OS X) hat die Early-Access-Phase auf Steam erfolgreich abgeschlossen. In dem Spiel rennt der Spieler durch den Cyberspace und löst Rätsel, indem er Objekte hackt und die Spielwelt mittels einer visuellen Oberfläche umprogrammiert. Die anspruchsvolle Knobelei von Space Budgie ist auf Steam für 13 Euro erhältlich.

Wie eine Graphic Novel wirkt "Mind’s Eclipse" (Windows, OS X, Linux). In der mit Schwarz-Weiß-Zeichnungen erzählten Science-Fiction-Story steuert man einen Wissenschaftler, der mit Hilfe einer mysteriösen KI nach seiner Tochter sucht. Eine rund 20-minütige kostenlose Demo gibt bereits einen guten Eindruck dieses für Herbst geplanten Adventures von Donald Campbell.

Das kostenlose "Windowframe" (Windows) von Daniel Linssen hat den 35. Ludum-Dare-Wettbewerb gewonnen. In seinem Jump&Run muss der Spieler mit blauen Pflöcken sechs Vampire töten. Windowframe besticht durch seine originelle Spielmechanik, denn man spielt tatsächlich innerhalb eines Fensterrahmens. Schießt man die Pflöcke auf dessen Grenzen, kann man die Rahmen verschieben, um an Hindernissen vorbeizukommen.

Anzeige
Anzeige