c't zockt LIVE ab 17 Uhr: Risk of Rain 2

c't zockt LIVE ab 17 Uhr: Risk of Rain 2

@ctmagazin | c't zockt

Heute ab 17 Uhr tritt das c't-zockt-Team live im schnellen Koop-Shooter "Risk of Rain 2" gegen Monsterhorden an und versucht, so lange wie möglich zu überleben.

Der ruhige Moment nach der Landung auf dem Planeten währt nur kurz, gleich darauf wird es chaotisch. Monster nähern sich von allen Seiten, es bleibt kaum Zeit, gefundene Gegenstände zu inspizieren. Gemeinsam kämpft man in diesem hektischen Third-Person-Shooter auf fremden Planeten ums Überleben. Der einzige Ausweg ist die Aktivierung eines Teleporters und der Sprung auf den nächsten Planeten – allerdings erst nachdem der dadurch auf den Plan gerufene Boss-Gegner erledigt ist. Die Erleichterung hält aber auch dann nur kurz: Dort ist man erneut Angriffen ausgesetzt und der Schwierigkeitsgrad steigt allmählich an. Gewinnen kann man in "Risk of Rain 2" nicht, aber so lange wie möglich überleben.

c't-zockt-Livestream am Do., 18.7.19 ab 17 Uhr: Risk of Rain 2

Seit März 2019 ist das dreidimensionale Multiplayer-Roguelike "Risk of Rain 2" als früh zugänglicher Early-Access-Titel auf Steam spielbar. Die Entwickler haben bereits mit einem ersten großen Update neue Funktionen freigeschaltet. Im Frühjahr 2020 soll das Spiel fertig werden, bis dahin sind noch drei große Updates geplant, die unter anderem weitere Boss-Gegner, Überlebende, Gegenstände und Ausrüstung bringen sollen.

Seinem Vorgänger "Risk of Rain" ähnelt das Spiel zumindest was die Unmengen an Gegnern und den Schwierigkeitsgrad angeht. Doch während ersterer noch ein pixeliger 2D-Platformer ist, hat Entwickler Hopoo Games dem Nachfolger "Risk of Rain 2" eine dritte Dimension spendiert, durch die man nun hüpft, springt, rennt, aber kaum je still steht. Dank zufällig generierter Umgebung, Gegnern und Bossen soll keine Partie der anderen gleichen.

Risk of Rain 2 (15 Bilder)

Risk of Rain 2 lässt sich allein oder über Steam im Multiplayer-Koop-Modus spielen. Zusätzlich gibt es die "prismatische Herausforderung", in der man mit im Solo-Spiel gewonnenen Punkten gegen andere Spieler antritt.

In "Risk of Rain 2" spielt man einen von sechs verschiedenen Überlebenden, die unterschiedliche Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen. Vier weitere Typen sollen noch folgen. Zu Beginn des Spiels ist nur der Allround-Charakter "Commando Survivor" verfügbar, weitere schalten erst Fortschritte im Spiel frei. Alle Charaktere haben unterschiedliche Angriffsmethoden, Stärken und Schwächen und erfordern deshalb einen bestimmten Spielstil – etwa mehr Nahkampf oder Distanz.

Ziel jeder Runde ist es, auf der Map einen Teleporter ausfindig zu machen, ihn zu aktivieren und dann in seinem Umkreis zu stehen, bis dieser aufgeladen ist. Unterwegs sollte man möglichst viele Gegenstände aufsammeln, die die eigene Widerstandsfähigkeit stärken oder Angriffe verstärken. Ist der Teleporter aktiviert, geht es erst so richtig los: Ein Boss-Gegner und viele kleinere starten einen Großangriff. Trotzdem sollte man sich nicht entfernen, damit der Teleporter weiter aufgeladen wird. Sind Boss- und andere Gegner besiegt und der Teleporter aufgeladen, kann es zur nächsten Map weitergehen. Beim Transport wird all das gefundene Gold in Erfahrungspunkte umgewandelt.

Vor dem Start des Spiels kann man zwischen drei Schwierigkeitsgraden wählen, die Gesundheit, Schaden und Gegnerzahlen beeinflussen. Im Spiel selbst ist dann rechts oben auf dem Bildschirm der langsam aber sicher steigende Schwierigkeitsgrad zu sehen. Die Gegnerhorden werden dabei immer umfangreicher und halten mehr aus.

"Risk of Rain 2" ist als Early-Access-Titel auf Steam für 17,99 Euro verfügbar. Heute ab 17 Uhr wirft sich das c't-zockt-Team im Livestream auf YouTube und Twitch den Monsterhorden entgegen. (lmd)

Kommentare