c't zockt Retro: Alte Point&Click-Adventures wiederbelebt

Das c't zockt Abenteuer: Alte Point&Click-Adventures wiederbelebt

@ctmagazin | c't zockt

Das c't-zockt-Team dreht die Zeit zurück und erweckt alte Adventures für Amiga, Atari, DOS und Windows zu neuem Leben – unter Linux.

Mit Linux und einem eigens gepatchten ScummVM-Emulator dreht das c't-zockt-Team die Zeit zurück: Heute um 21 Uhr startet die neue Retro-Serie, in der wir alte Point&Click-Adventures aus Amiga-, Atari-, DOS- und frühen Windows-Zeiten auf Twitch live aus dem Wohnzimmer streamen.

Qualitätsjournalis Zak McKracken weigert sich, Stories für ein Boulevard-Blatt zu erfinden. Sein Chef überredet ihn zu einer letzten Story über ein zweiköpfiges Eichhörnchen, das unweit der UFO-Sichtungen am Mt. Rainier Camper angreift.

Den Anfang macht die deutsche DOS-Version von Zak McKracken and the Alien Mindbenders von Lucasfilm Games aus dem Jahr 1988. Hier stolpert Qualitätsjournalist Zak während der Recherche für eine Boulevard-Story über eine Alien-Verschwörung und muss zusammen mit Annie, Melissa und Leslie mal eben die Welt vor der Unterjochung retten – unter anderem, indem Zak Maja-Tempel, das Bermuda-Dreieck, Atlantis und schließlich den Mars bereist.

Bei der Vorbereitung gab es gleich mehrere Herausforderungen: Die erste war, die alten 5,25"-Disketten aus der Original-Spiele-Box auf einen modernen Rechner zu kopieren. Das gelang uns mit einem alten Windows-98-Rechner und einem FTP-Server: Mit modernen USB-Sticks, selbst kleinen Größen, konnte Windows nicht umgehen, sodass wir die geretteten Dateien der Disketten per FTP übertragen mussten. Erstaunlich: Obwohl die 5,25"-Disketten über 30 Jahre alt waren und das Laufwerk kaum jünger, gab es keinen einzigen Lesefehler.

Anspruchsvoll ist auch die Grafik des Spiels mit einer Auflösung von 320x200 Pixeln – das füllt heute nicht einmal den Bildschirm eines Smartphones. Das Adventure im DOS-Emulator in Originalgröße zu streamen war also keine Option. Der Emulator ScummVM, der neben Spielen von Lucasfilm Games auch viele Abenteuer von Sierra und anderen Spieleschmieden unterstützt, bietet immerhin eine zweifache, respektive dreifache Vergrößerung.

Verschwörung: Aliens haben die Telefongesellschaften übernommen und verdummen nun die Menschheit. Wir haben es schon immer geahnt!

Doch selbst in dreifacher Vergrößerung wäre ein heute gängiger Full-HD-Bildschirm nur zu einem Viertel gefüllt, weshalb wir die Entwickler von ScummVM angesprochen haben. Diese stellten uns einen Patch für vierfache Vergrößerung bereit, mit dem wir dann eigens ein neues Debian-Paket des Emulators erzeugten. Zak McKracken wird also in einer Auflösung von 1280x800 Pixeln unter Linux zu sehen sein, ergänzt um ein Chat- und ein Kamerafenster, sodass der Stream insgesamt Full-HD-Auflösung haben wird. Trotz der hohen Auflösung geht von dem Original-Feeling nichts verloren, wir haben uns gegen Optimierungen von Grafik oder Schriften entschieden.

Der erste Teil von Zak McKracken and the Alien Mindbenders wird heute ab 21 Uhr auf dem Twitch-Kanal von c't zockt zu sehen sein und voraussichtlich, aufgrund der zu erwartenden Gesamtspieldauer, an einem anderen Donnerstagabend fortgesetzt werden. Die Aufzeichnung werden wir in den nächsten Wochen im YouTube-Channel von c't zockt veröffentlichen. Für Nachschub ist auch schon gesorgt, neben Zak McKracken haben wir bereits Monkey Island 1 und 2, Loom und die Space-Quest-Saga Teil 1 bis 6 von unserem Pile of Shame gerettet. (mid)

Anzeige