nachgehakt: Prepaid-Mobilfunkkarten nur noch gegen Ausweis

Wissen | Hintergrund

Ihren Ausweis bitte - die Zeiten anonymer Vertragsabschlüsse von Prepaid-SIMs sind in Deutschland vorbei. Ab dem 1. Juli sind Mobilfunkanbieter verpflichtet, die persönlichen Daten ihrer Kunden zu prüfen.

Das Prepaid-Geschäft steht vor einer Veränderung: Ab dem 1. Juli müssen Prepaid-Kunden ihre SIM-Karte mit einem Personalausweis oder Reisepass aktivieren. Mobilfunkanbieter nehmen dann nicht nur die persönlichen Daten ihrer Kunden auf, sondern prüfen sie auch. Wie der Kauf von Prepaid-SIMs mit dieser neuen Regelung abläuft und warum es diese Veränderung gibt, erklärt c't im Video. (uma)

Weitere Hintergründe zur neuen Regelung von Prepaid-Mobilfunkkarten erfahren Sie in der c't 14/2017.

Kommentare

Anzeige