nachgehakt: Raspberry Pi 4 als NAS-Basis

Praxis & Tipps | Praxis

c't-Redakteur Christof Windeck erklärt im Video, wie man den Raspberry Pi 4 als Netzwerkspeicher verwendet und was es dabei zu beachten gilt.

Der Raspberry Pi 4 eignet sich aufgrund seiner Ausstattung mit Gigabit-Ethernet-Controller und USB 3.0 als Netzwerkspeicher (NAS), um etwa Filme, Fotos und Musik zentral im Heimnetzwerk zur Verfügung zu stellen. Wie man den Raspi am besten als NAS einbindet, hängt auch vom Verwendungszweck ab.

Im Video beantwortet c't-Redakteur Christof Windeck Fragen zum Bastelspaß mit dem NAS-Pi. Er gibt Tipps zur Auswahl des passenden Massenspeichers und weiß, warum ein Gehäuse nicht immer die beste Wahl ist. Außerdem beschreibt Christof, mit welchen Einschränkungen man beim NAS-Pi- Einsatz rechnen muss.

Weitere nützliche Hintergrundinformationen und Tipps zum Raspberry Pi 4 als NAS-Basis sowie zur Installation der passenden NAS-Software und einen Test von universellen Micro-SD-Karten finden Sie in c't 12/2020. (ciw)

Kommentare