nachgehakt: USB-Medien sicher verschlüsseln

@ctmagazin | nachgehakt

Wer Daten mit sich herumträgt, trägt auch die volle Verantwortung für deren Schutz. Zum Glück gibt es Gratis-Software für eine sichere Verschlüsselung.


Verliert man einen USB-Stick, ist das ärgerlich und schade um die Hardware. Aber: Im besten Fall war es das auch schon. Wenn ein Finder nicht nur den Stick bekommt, sondern auch die darauf gespeicherten Fotos, Vereinsprotokolle oder gar Firmendokumente, ist das erheblich kritischer.

Das Ziel muss also sein, mobile Datenträger so zu verschlüsseln, dass Finder oder Diebe keinen Zugriff auf die Daten haben, außer der reinen Hardware also nichts Verwertbares in fremde Hände geraten kann. Redakteur Lutz Labs erklärt in dem Video verschiedene Lösungen, um USB-Sticks zu sichern. (ll)

Alle Tipps zum Verschlüsseln von USB-Medien lesen Sie in c't 14/2018.

Anzeige
Anzeige