Heißer Draht

CNC-Tragflächenschneidemaschine für Modellflugzeuge

Praxis & Tipps | Projekt

Aus Baumarktstyropor schneidet die hier vorgestellte Spezialmaschine Marke Eigenbau individuelle Tragflächen für Modellflugzeuge – und das fast zum Nulltarif: Die Mechanik besteht aus ausgemusterten Druckerteilen, die Mikrocontroller-Schaltung für die 4-Achsen-Schrittmotorsteuerung baut auf Arduino auf.

E s muss nicht immer die klassische Holm-Rippenbauweise aus Balsaholz sein – Tragflächen für Modellflugzeuge kann man auch sehr effizient aus Styropor herstellen. Dessen Schmelzpunkt ist niedrig genug, um die Profilteile sauber mit einem heißen Draht zu schneiden. Die Tragflächenteile werden dann entweder direkt verwendet, etwa für kleinere Nurflügel, oder zur Verstärkung mit Holz beplankt.

Klassisch schneidet man solche Styroportragflächen von Hand, indem man den gespannten heißen Draht an zwei Profilschablonen entlangführt, die an den Schmalseiten eines Styroporblocks festgepinnt wurden. Das geht am besten zu zweit, wobei sich jeder auf eine der beiden Profilschablonen konzentriert. Dabei kann aber eine Menge schiefgehen: Bei unterschiedlichen Profiltiefen muss der Schneidebogen an der breiteren Seite schneller geführt werden, damit man gleichzeitig an der Tragflächennase und an der Endleiste ankommt. Das Gesamttempo muss stimmen: Zu schneller Vorschub schleppt den Draht in einem Bogen nach, während bei zu langsamer Bewegung zu viel vom Styropor wegschmilzt. Tragflächen auf diese Weise zu schneiden ist zwar eine sehr gesellige Beschäftigung – aber leider auch recht fehleranfällig. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Videos