Da spielt die Musik!

Musik verteilen im ganzen Haus

Test & Kaufberatung | Test

Mehrraumsysteme bringen die eigene Musiksammlung per WLAN überall zum Klingen. Den Zugriff auf tausende Internet-Radiostationen und Millionen Titel der brandaktuellen Streaming-Dienste gibt es noch oben drauf.

Musikverteilsysteme versprechen einen bequemen Zugriff auf die eigene Musikkollektion. Die Musik lagert dabei an zentraler Stelle auf dem PC, der Netzwerkfestplatte oder auf einem am Router angeschlossenen Massenspeicher. Per WLAN gelangt sie zu den einzelnen Abspielstationen in den verschiedenen Räumen, für die Navigation nutzt man entweder die zum System gehörige Fernbedienung oder – heutzutage fast schon üblicher – Apps für iOS oder Android.

Seit dem letzten Test hat sich einiges bewegt: Zum einen haben die Systeme der meisten Hersteller Zuwachs in Form neuer Abspielgeräte bekommen. Zum anderen hat sich die Blockade der auf den Mehrraumspielern besonders komfortabel nutzbaren Streaming-Dienste in Wohlgefallen aufgelöst: Dank des Rahmenvertrags zwischen GEMA und Bitkom vom Dezember letzten Jahres sind inzwischen acht Anbieter am Markt, die ihren Gesamtkatalog mit jeweils über 10 Millionen Musiktiteln im Abo-Modell anbieten (siehe c’t 6/12, Seite 114). Internetradiostationen aus aller Herren Länder konnte man schon immer abrufen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Da spielt die Musik!

2,49 €*

c't 10/2012, Seite 122 (ca. 7 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Qual der Wahl
  2. Verteilungssprachen
  3. Musik
  4. Energie!
  5. Apple AirPlay
  6. Logitech
  7. Raumfeld
  8. Sonos
  9. Streamium
  10. Fazit

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Die Streaming-Clients der ZP-Serie hat Sonos umbenannt und führt sie nun als "Connect" weiter im Programm. Zum Play:5 (ehemals S5) ist nun der kleine Play:3 gestoßen.

Anzeige
Anzeige