Startpositionen

Linux-Dual-Boot mit UEFI und GPT

Praxis & Tipps | Praxis

Windows und Linux gemeinsam auf einer Festplatte zu installieren wird etwas knifflig, wenn diese mehr als zwei Terabyte groß ist. Dann gilt es, die Partitionierung mit der GPT zu bändigen und via UEFI zu starten – oder mit Tricks auch ohne auszukommen.

Das BIOS und die Festplattenpartitionierung via MBR haben nach dem Willen der Computer-Industrie ausgedient; UEFI und GPT sind die ausgemachten Nachfolger. Sie sollen neue Funktionen ermöglichen und sich auch für Festplatten mit mehr als 2,2 TByte Kapazität eignen.

Der Umstieg ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, denn größere Platten werden günstiger und Microsoft schreibt UEFI in den Logo-Richtlinien für x64-Systeme mit vorinstalliertem Windows 8 vor. Insbesondere bei der Parallel-Installation von Linux und Windows verändert sich dadurch einiges. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige