Schöne neue Welt-Bilder

Web-Kartendienste umfassen immer mehr Informationen, schönere Ansichtsmodi und nutzen immer bessere Datenquellen

Wissen | Hintergrund

Wer dachte, gute Landkarten gebe es nur bei Google und Bing, liegt falsch. Auch neue Anbieter liefern tolle 3D-Ansichten, und manche Karten geben Auskünfte, die man früher vergeblich suchte.

Während sich die beiden wohl bekanntesten Kartendienste Google Maps und Bing Maps mit ständig erweiterten Bildangeboten und verschönerten Anzeigemodi gegenseitig überbieten, ist still und leise Nokia mit einem faszinierenden eigenen Dienst in den Wettbewerb eingestiegen. Außerdem mehren sich die Alternativen, optimierte Reiserouten für Auto, Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel zu finden. Insbesondere haben die von der Community zusammengetragenen Landkarten das Amateur-Niveau endgültig hinter sich gelassen, und dank EU-Beschlüssen kann jetzt jedermann kostenlos auf behördlich erhobene Geodaten zugreifen.

Um die Bestandsaufnahme bei den Altvorderen der Kartenanbieter zu beginnen: Microsoft hat sein Angebot von 3D-Landkarten mit integrierten Gebäudemodellen zwar still und leise zurückgezogen, offeriert aber mit seiner Straßenansicht Streetside seit dem Jahreswechsel eine ebenbürtige Alternative zu Googles StreetView. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Videos

Anzeige
Anzeige