Flaggschiff reloaded

Das Galaxy S3 mit Android 4.0 und Spracherkennung

Trends & News | News

Samsungs neues High-End-Smartphone Galaxy S3 kommt mit großem Display, Vierkern-Prozessor, schnellen Datenverbindungen und einigen Software-Besonderheiten. Es lässt sich zudem per Sprache steuern.

Auf dem Mobile World Congress im Februar war es um Samsung recht ruhig, nun aber stellt der Android-Marktführer sein neues Spitzenmodell vor. Das Galaxy S3 hat ein 4,8-Zoll-Display und ist damit eines der größten Telefone am Markt, es liegt mit 8,6 Millimeter Dicke und 133 Gramm Gewicht dennoch recht gut in der Hand. Obwohl das installierte Android 4.0 virtuelle Bedienelemente vorsieht, hat Samsung einen mechanischen Home-Knopf unter das Display gesetzt und daneben zwei Sensortasten für Zurück und Menü.

Das AMOLED-Display zeigt 1280 × 720 Punkte in einer PenTile-Matrix, was aufgrund der Pixeldichte von 306 dpi nicht zu den sonst bei PenTile-Displays sichtbaren Sägezähnen führt. Die Variante für Europa mit UMTS-Unterstützung (HSPA+ mit 21 MBit/s im Download) läuft mit dem hauseigenen Vierkern-Prozessor Exynos 4, dessen Cortex-A9-Kerne mit 1,4 GHz getaktet werden. Der Hauptspeicher umfasst 1 GByte, der Flash-Speicher ist 16, 32 oder 64 GByte groß. Per MicroSDXC-Slot lässt sich weiterer Speicher nachrüsten, derzeit sind die Kärtchen mit maximal 64 GByte erhältlich. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige