Trends & News | News

EM 2012 auf dem Smartphone

Früher musste man sich auf dem Weg nach Hause mühsam von Schaufenster zu Kneipe hangeln oder ein Radio mitführen, um sich unterwegs über EM-Spiele zu informieren. Heute geht das einfacher: Dutzende Smartphone-Apps bieten Liveticker, Audio- oder Videostreams. Die UEFA hat sogar eine offizielle App für Android, iOS und Windows Phone herausgebracht, die über europäische Turniere informiert. Zur EM gibt es unter dem Namen Euro 2012 eine ganz auf die Europameisterschaft ausgerichtete Ausgabe mit Spielplänen, Spieler-Infos, aktuellen Nachrichten und einem Tor-Alarm per Push-Nachricht für die Lieblingsteams.

Die App vom EM-Sponsor Carlsberg (Android, iOS) sieht schicker aus und hatte im Vorfeld der EM deutlich mehr Info-Häppchen und Videos im Angebot, außerdem gibt es einen textbasierten Live-Ticker. Kleiner Haken: Das mit 28 MByte ziemlich üppige Paket lässt sich auf Android-Smartphones genauso wie die offizielle UEFA-App (4 MByte) nur auf dem internen Speicher und nicht auf SD-Karten installieren. Pocket EM 2012 (Android, iOS, Windows Phone) ist tabellarischer und etwas übersichtlicher aufgebaut. Die App bietet ebenfalls einen Liveticker und hat noch ein ganzes Stück mehr Infos zu den Spielorten und zur EM-Historie, außerdem kann man den Tor-Alarm nicht nur für einzelne Teams, sondern auch für einzelne Spiele abonnieren.

Diverse öffentlich-rechtliche und private Radiosender sind live im Stadion dabei. Auf vielen Smartphones kann man sie per App übers Internet hören, eine riesige Senderauswahl bieten TuneIn Radio (Android, iOS und Windows Phone) und radio.de (Android, iOS). Live in Bild und Ton übertragen in Deutschland die ARD und das ZDF: Die Mediathek-App des ZDF und die Sportschau-App vom WDR (beide Android, iOS und Windows Phone) sollen auch in UMTS-Netzen Spiele streamen. Hier sollte man allerdings auf den Internet-Traffic achten, da bei einem Spiel über 100 MByte an Datenverkehr anfallen kann. Ohne Internet-Flat schauen geht über DVB-T: Für Android-Geräte bietet Elecom einen 100 Euro teuren, per App gesteuerten Empfänger. Der Receiver benötigt allerdings einen hostfähigen USB-Anschluss, was derzeit kaum ein Mobilgerät mitbringt, und mindestens Android 3.1.

Daneben gibt es zahlreiche Helferlein und nette Spielereien. In Kicktipp und im Euro 2012 Football Meister (beide Android, iOS) kann man in einer Tipprunde Spielergebnisse tippen und Punkte sammeln. Für Android gibt es animierte Länderflaggen als Bildschirmhintergrund und die Nationalhymnen im Play Store, in Apples App Store findet man Flaggen und Hymnen zum Vorspielen unter anderem in der App Euro Flags & Anthems. Zum Schluss darf natürlich nicht das wichtigste Anfeuer-Instrument fehlen: die Vuvuzela. Wir haben eine kleine Auswahl an Tröten-Apps auf dem c’t-Link zu dieser Seite zusammengestellt. Dort finden Sie auch Links zu allen übrigen EM-Apps. (acb)

Barrierefrei-Fahrt

Die kostenlosen iOS- und Android-Apps der Online-Plattform Wheelmap.org vom Verein Sozialhelden bringen virtuelle Stadtpläne für Rollstuhlfahrer aufs Smartphone. Die auf Openstreetmap basierenden Karten zeigen in einem Ampelsystem, welche Restaurants, Veranstaltungsorte, Haltestellen, Läden und anderen Orte voll oder teilweise rollstuhlgerecht sind.

Die iPhone-App bietet schon länger ein Sammelsurium an praktischen Funktionen: man kann nach Orten suchen, Fehlendes eintragen oder Falsches korrigieren. Die Android-Version hinkte beim Funktionsumfang lange hinterher, doch mit der neuen Version 0.8 klappt nun auch dort die Suche und die Weitergabe von Wheelmap-Links – außerdem gab es viele kleine Optimierungen. Wheelmap.org erfordert Android ab 2.1 beziehungsweise iOS ab 3.0. (acb)

iOS-Fahrrad-Navi

Für 2,39 Euro bewährt sich Maps 3D auf dem iPhone und anderen iOS-Geräten als vielseitige Hilfe, Fahrrad- und Wandertouren zu planen, abzuspulen oder für die spätere Weitergabe aufzuzeichnen. Im Voraus kann man das Reisegebiet bequem festlegen und eine topografische Karte mit 3D-Höhenprofilen dazu herunterladen, ebenso gut aber auch „live“ kontinuierlich die Karte zur aktuellen GPS-Position anzeigen lassen. Sogar, wenn man unterwegs keinen Internet-Kontakt hat, loggt die App den Tourverlauf mit und blendet ihn später samt Zeit- und Höhenprofil in die nachträglich geladene Karte ein.

Mit der aktuellen Version 2.7 kann man seine Routen auch rückwärts – also vom Ziel in Richtung Start – verfolgen und Verzweigungsmöglichkeiten berücksichtigen. Im Vergleich mit anderen Karten-Apps reagiert Maps 3D angenehm zügig und ruckelfrei auf Positions- und Richtungsänderungen. Maps 3D läuft auf iPhones, iPads und iPods mit iOS 3.1.3 oder höher. (hps)

App-Notizen

Facebook hat eine kostenlose Kamera-App fürs iPhone veröffentlicht, mit der man Fotos bearbeiten und an Facebook weitergeben kann. Derzeit ist sie nur im amerikanischen iTunes-Store erhältlich.

Ab sofort können O2-Kunden im Android Play Store Apps über die Telefonrechnung bezahlen – bei Vodafone und Telekom geht das ebenfalls.

Der neue Browser Axis von Yahoo für iOS bietet eine schnelle Suche, Session-Synchronisation zwischen Desktop und Mobilgerät sowie eine personalisierte Startseite.

In Googles neuem Abomodell für Android können App-Entwickler ab sofort Abonnements als sogenannte In-App-Käufe anbieten – mit jährlichen oder monatlichen Abbuchungen.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige