Daten-Wiederholer

Backup-Strategien und -Werkzeuge für Android

Praxis & Tipps | Praxis

Seit Version 4.0 bietet Googles Mobilbetriebssystem Android ein mächtiges Backup-Tool – wenn auch ziemlich versteckt. Bei Geräten mit älterer Android-Version ist das Sichern von Daten ungleich komplizierter.

So schön Android ist, eine Achillesferse hat es: Eine einfache Funktion für komplette Systembackups fehlt. Während in iTunes mit wenigen Klicks ein Abbild aller iPhone- oder iPad-Daten erstellt ist, gerät das Sichern allein der wichtigsten Daten bei Android schnell zur Sisyphusarbeit. Ein für jedes Gerät gültiges Patentrezept können wir Ihnen leider nicht präsentieren. Denn es kommt beim Backup nicht nur darauf an, welche Daten man überhaupt sichern will. Wie an so vielen anderen Stellen in der Welt von Android entscheiden auch hier Versionsnummer, Gerätehersteller und Modell darüber, wie leicht oder schwer ein Backup letztendlich fällt.

Gleich vorweg: Ein komplettes Systembackup geht bei Android nur, wenn man sich Root-Zugang zu seinem Smartphone oder Tablet verschafft. Darüber muss man tief ins System eingreifen und riskiert im schlimmsten Fall, das Smartphone unbrauchbar zu machen. Weil obendrein der Weg dorthin von Gerät zu Gerät teilweise extrem unterschiedlich ist, haben wir Werkzeuge wie Nandroid hier weggelassen. Die wichtigsten Daten – zum Beispiel Fotos, SMS oder Adressen – lassen sich aber recht einfach auf jedem Android-Handy absichern. Und zumindest für Smartphones und Tablets mit Android 4.0 gibt es einen Weg zum Fast-Komplett-Backup, und das ganz ohne Root. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige