Trends & News | News

Painter in spe

Sowohl der Funktionsumfang als auch die Bedienoberfläche des deutschsprachigen Malprogramms Artweaver orientieren sich überdeutlich an Corel Painter. Zur Auswahl stehen über 20 Pinseltypen mit jeweils bis zu 20 Unterkategorien. Neben Airbrush sowie Acryl- und Ölfarben stehen auch diverse trockene Medien zur Auswahl, darunter mehrere Kreidevarianten einschließlich Conté und Pastell sowie Farbstifte und Schwämme. Das Programm unterstützt Ebenen und druckempfindliche Grafiktabletts inklusive Radierfunktion.

Wie OpenCanvas bietet auch Artweaver eine Aufzeichnungsfunktion, um Arbeitsmethoden zu protokollieren. Über die Community-Funktion „Artweaver Team“ können mehrere Anwender sogar gemeinsam an einem Bild arbeiten – praktisch, um ein zweites Paar Augen für Korrekturen zu Rate zu ziehen. Die kostenlose Version verarbeitet keine Photoshop-Filter und bietet kein freies Transformationswerkzeug; die Pinsel sind in der Breite auf 250 Pixel beschränkt. Das 30 Euro teure Artweaver Plus bietet zusätzliche Effekte und eine rotierbare Arbeitsfläche. (ghi)

Unternehmens-Allrounder

Der Softwaredienst aBusiness bewirbt sich für alle wiederkehrenden Aufgaben im Firmenbüro: Man kann damit Kunden und Lieferanten betreuen, Löhne abrechnen, Aufträge bearbeiten und die Finanzen führen. Laut Hersteller Langmeier Software lassen sich die Druckvorlagen für Lieferscheine und andere Dokumente weitgehend per Excel anpassen; mittels VBA- und PHP-Programmierung sollen auch tiefer greifende Anpassungen möglich sein. Die Software kann als Dienst genutzt werden, pro gleichzeitig aktivem Nutzer kostet das im ersten Jahr 285, später 390 Euro. Alternativ gibt es das Programm als mehrplatzfähige Windows-Anwendung sowie als kostenlose Testversion für 90 Tage. Letztere dient auch – ohne Zeitbegrenzung – als Clientprogramm für den Serverkontakt. (hps)

E-Books für Kindle publizieren

Mit QuarkXPress 9.3 lassen sich Inhalte direkt für Amazons E-Book-Reader Kindle exportieren. Bisher unterstützte das Layout-Werkzeug nur iPad-Publishing, die ePub-Formate für den Sony Reader und das Barnes&Noble-Format Nook. QuarkXPress 9.3 erstellt jetzt außerdem Inline-Inhaltsverzeichnisse (im Buch) in ePub-Dateien.

QuarkXPress 9 kostet 1400 Euro; als Upgrade 450 Euro. Anwender, die die neue Version bis zum 30. Juni erwerben, erhalten das Gluon ProPack ohne Zusatzkosten dazu. Es enthält 14 XTensions für QuarkXPress auf dem Mac beziehungsweise 9 für die Windows-Version. Sie erleichtern und automatisieren häufig benötigte Aufgaben. (akr)

Mind-Mapper und Aufgabenmanager

Der Web-Dienst Mindjet Connect enthält jetzt ein integriertes Aufgabenmanagement. Damit wurde der Mind-Mapper um Projekt- und Zusammenarbeit erweitert. Für die Zuordnung von Aufgaben nutzt die Software dieselbe Map-Darstellung, die auch zum Sammeln von Ideen dient. Außerdem gibt es eine Listenansicht für aktive, ruhende, archivierte und abgeschlossene Aufgaben.

Im kostenlosen Basic-Angebot stehen dem Nutzer nun 2 GByte Speicherplatz zur Verfügung. Auf Wunsch kann man sich mit seiner Facebook- oder Google+-ID anmelden. Nutzer der Business-Version erhalten für 9 Euro pro Monat 5 GByte Online-Speicher sowie Versionierung, Ordnerverwaltung und Zusammenarbeit mit Microsoft Office. (akr)

PDF-Paket lernt hören und teilen

Mit PDF Converter Professional 8 lassen sich Dokumente zur gemeinsamen Nutzung freigeben. Dafür sorgt das von Zeon entwickelte Gaaiho Collaboration, das Text- und Sprach-Chats anbietet, um über Änderungen zu diskutieren. Mit Dragon Notes hält Nuances Spracherkennung Einzug in die PDF-Welt: Mit einem Mikrofon kann man PDF-Anmerkungen diktieren. Darüber hinaus soll der Editor nun auch umfangreiche Änderungen am Inhalt und Layout eines PDFs beherrschen.

Eine Schnittstelle zu Cloud-Diensten wie Dropbox, Evernote und PaperPort Anywhere spart Mobilanwendern ein paar Handgriffe. Outlook-Nutzern installiert Nuance eine Vorschau für PDF-Anhänge sowie eine Fax-Funktion. PDF Converter Professional 8 läuft unter Windows und kostet knapp 100 Euro; für Unternehmen gibt es ein Volumenlizenzprogramm. (atr)

Anwendungs-Notizen

Der kostenlose PDF-Konverter PDFCreator soll Dokumente jetzt gleichzeitig signieren und verschlüsseln können. Mit Version 1.4 werden große Dokumentenmengen schneller verarbeitet.

Google übernimmt QuickOffice, den Hersteller der gleichnamigen Bürosuite. Mit ihr lassen sich Microsoft Office-Dateien auf Mobilgeräten bearbeiten. Für Android- und iOS-Smartphones kostet Quickoffice 15, für Tablets 20 US-Dollar. (12 und 16 Euro)

Das Service Pack 2 für die Bildbearbeitung Corel PaintShop Pro X4 ergänzt die Rohdatenunterstützung für aktuelle Kameramodelle und verbessert den Import von Photoshop-Dokumenten. In der Basisversion kostet PaintShop Pro 70 Euro.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige