Test & Kaufberatung | Kurztest

Ting – der Hörstift

Der Ting-Stift bringt stumme Medien zum Sprechen und den Betrachter zum Zuhören. Dazu müssen Bücher oder andere bedruckbare Dinge unsichtbare Codes enthalten, zu denen jeweils ein Geräusch oder ein gesprochener Text gehört. An der Stiftspitze befindet sich ein Sensor, der die Codes liest.

Bevor es losgehen kann, tippt man auf ein sichtbares Startsymbol, das sich bei Büchern vorn auf den ersten Seiten oder hinten auf dem Einband befindet. Falls die zugehörigen Audiodaten bereits auf dem Stift gespeichert sind, ist er nun startklar. Andernfalls fordert er per Sprachausgabe dazu auf, den Stift über ein USB-Kabel mit einem Windows-PC oder Mac zu verbinden. Für den Download der passenden Ting-Dateien benötigt der Rechner einen Internetzugang. Falls der Stift seit dem letzten Kontakt mit dem Rechner mehrere Symbole abgetastet hat, werden nun Daten zu allen ausgewählten Produkten geladen; bei Windows-Rechnern funktioniert das Symbol-Antippen plus Nachladen auch bei bestehender USB-Verbindung.

Ist der Stift präpariert, spielt er Geräusche, einige Takte Musik, Wörter oder Sätze ab, sobald man mit der Sensorspitze auf eine kodierte Stelle zeigt. Die Klangqualität ist dabei erstaunlich gut.

Im Vergleich zum orangefarbenen Tiptoi von Ravensburger (siehe c’t 2/11, S. 181) ist der weiße Ting kleiner, vor allem schlanker und liegt daher etwas besser in der Hand – besonders in kleinen Kinderhänden. Weitere Unterschiede: Der Ting hat einen Akku, der über das USB-Kabel aufgeladen werden kann; außer am PC geht das auch mit einem gesondert erhältlichen Ladegerät. Im Tiptoi von Ravensburger stecken dagegen zwei AAA-Batterien (1,5 Volt). Das Programm zur Verwaltung der Ting-Audio-Dateien läuft vom Speicher des Stiftes aus, während das Tiptoi-Verwaltungsprogramm auf einem Rechner eingerichtet wird. Im Test funktionierte die Verwaltung der Ting-Daten mit einem von zwei Teststiften einwandfrei. Das zweite Rezensionsmuster, offenbar ein älteres Modell, ließ sich auch nach etlichen Resets und Updates nicht fehlerfrei nutzen.

Beide Stifte haben einen Kippschalter, mit dem die Lautstärke in mehreren Stufen geregelt werden kann. Der Ting lässt sich, anders als der Tiptoi, zusätzlich auch als MP3-Spieler nutzen – eine mit M gekennzeichnete Taste schaltet zwischen beiden Funktionen um. Für eine umfangreiche Song-Sammlung ist das kaum geeignet, wohl aber, um zusätzlich zum Ting-fähigen Buch noch ein Hörspiel mit auf die Reise zu nehmen. Der Speicher des Ting fasst bis zu 1,8 GByte – beim Tiptoi sind es nur 465 MByte.

Schließlich unterscheidet sich auch das Vertriebskonzept: Tiptoi wird vom Ravensburger Verlag verkauft. Der Stift arbeitet nur mit Büchern und Spielen von Ravensburger zusammen. Man hat hier die Auswahl aus einer Reihe durchweg gut gemachter Bücher und ebenso vielen Spielen, beispielsweise zum Puzzlen und Sprachen lernen. Mit dem Ting-Stift lassen sich dagegen Produkte vieler Verlage zum Sprechen bringen. Aktuell bieten 18 Hersteller Ting-Produkte an, darunter Langenscheidt, Duden und Haba. Das Angebot reicht von Wimmel- und Rätselbüchern für Vorschulkinder über Geschichten und Wörterbücher für das Schulalter bis zu Sachbüchern für Erwachsene; Spiele oder Experimentierkästen wie der unten genannte sind die Ausnahme. Preise und die Qualität der Umsetzung variieren deutlich. Wir haben uns aktuelle Ting-Produkte angesehen und stellen fünf empfehlenswerte Titel vor.

Himmer AG

|

www.ting.eu

|

Windows XP/Vista/7 Mac OS X ab 10.4

|

35

|

ab 3 Jahren

|

EAN: 4260234440003

Komm mit, wir reisen zu Mozart

Pauline entdeckt auf dem Dachboden ein Zauberklavier. Als sie darauf spielt, beginnt eine magische Zeitreise nach Salzburg ins Jahr 1761. Dort freundet sie sich mit dem jungen Wolfgang Amadeus Mozart an. Pauline besucht ihn immer wieder an wichtigen Stationen seines Lebens und erlebt sogar eine Aufführung der Zauberflöte in Wien.

Der Ting ist hier mehr als nur Vorleser: er entführt in das Leben und die Zeit Mozarts. Nach Antippen der Ting-Symbole erfährt der Leser, wie der junge Wolfgang Amadeus seine ersten Auftritte hat, warum er schwer erkrankt, wie er später zum Ritter geschlagen wird und schließlich heiratet. Nebenbei gibt der Stift kindgerechte Informationen über den damals üblichen Umgang in der Familie, die herrschende Kleiderordnung und die Hygienevorstellungen der damaligen Zeit – Pauline und ihr gefleckter Hund haben dazu witzige Kommentare aus heutiger Sicht parat. ...

arsEdition

|

www.arsedition.de

|

15

|

ab 5 Jahren

|

ISBN 978-3-7607-6928-8

Lextra Junior

Unterwegs in Spanien

„Sprache, Spaß und Spiel auf der Reise“ – das kompakte Buch hält, was es verspricht. Mit vielen bunten Fotos und Illustrationen weckt es sofort Interesse. Zusammen mit Lina und Leon begibt sich der Leser auf seiner Spanienreise an Urlaubsorte wie Madrid, kanarische Inseln und Andalusien. Dort lernt er die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und erste spanische Wörter und Sätze kennen.

Der Stift dient hier als Sprachcoach. Was bei Büchern dieser Art früher die beiliegende CD nur nacheinander abspielte, liefert der Stift hier passgenau mit einem Tipp auf die gewünschte Stelle im Buch. Er spricht treffende Vokabeln und Redewendungen vor, zeigt Dialoge auf und – wichtig – regt immer wieder zum Hören und Sprechen an. Bei alldem kann das Kind auf Spanisch und Deutsch mitlesen, was das Einprägen fördert. ...

Cornelsen

|

www.lextra.de

|

13

|

ab 9 Jahren

|

ISBN 978-3-589-01877-2

Bauernhof-Rätsel

Schon wegen seines handlichen Formats ist das „Bauernhof-Rätsel“-Pappbuch von arsEdition gut geeignet für die Fahrt in den Urlaub. Auf 32 Seiten bietet es ein buntes Potpourri an kurzweiligen Aufgaben rund um das Thema Bauernhof. Beim Antippen liest der Ting zu jeder Seite eine verständliche Anleitung vor.

Das Kind erhält akustische Unterstützung beim Zählen der Waren im Hofladen. Es bestimmt, welches Produkt von welchem Tier stammt und hilft dem Bauern, seinen Traktor durchs Labyrinth nach Hause zu lenken. Es entdeckt allerlei Unsinn auf dem Bauernhof oder bringt die Bilder einer Bildergeschichte in die richtige Reihenfolge. Bei vielen Angeboten dient der Hörstift dazu, Tiergeräusche zu identifizieren, um Tiere nach ihrer Größe zu sortieren, in ihre Behausungen zu bringen oder ihre Jungen ausfindig zu machen. ...

arsEdition

|

www.arsedition.de

|

6

|

4 bis 6 Jahre

|

ISBN 978-3-7607-8445-8

Electronic Start

Spannende Versuche für Einsteiger

Der Kosmos-Kasten „Electronic Start“ hat alles, was kleine Hobby-Elektroniker brauchen: Verbinder und Kabel, Leuchtdioden, Transistoren, Widerstände, Umschalter und dazu einen Sound-Generator und einen Lautsprecher. Innovativ ist das Stecksystem, mit dem man sofort beginnen kann. Zwei Batterien eingelegt und einige Dinge aus dem Haushalt zusammengeklaubt – los gehts.

Das beiliegende Handbuch zeigt 70 Versuche zum Nachbauen. Neben den Bereichen Klänge und Verstärker kommen auch Zeitschaltuhren, Alarmanlagen und Blinker vor. Das letzte Kapitel widmet sich der Logik. Der Stift liest vor allem Versuchsanleitungen und -erklärungen vor. An manchen Stellen gibt er wertvolle Zusatzinformationen, die nicht im Buch stehen. Beim Antippen von Fotos ertönen auch passende Geräusche. Funktioniert etwas nicht, genügt ein Tipp auf den Schaltplan. Hier hilft der Ting bei der Fehlersuche. Am Ende jedes Kapitels steht ein Quiz. Der Stift liest die Fragen vor und kommentiert die gegebene Antwort, bevor er die Lösung präsentiert. ...

Kosmos

|

www.kosmos.de

|

40

|

ab 8 Jahren

|

EAN: 4002051613716

Grundschulwörterbuch Englisch

Schon beim ersten Blättern wird deutlich, dass dieser Brockhaus dank Ting-Stift mehr kann als ein herkömmliches Wörterbuch. Das alphabetisch angeordnete englisch-deutsche Wörterverzeichnis umfasst 1400 Stichwörter. Eine reine Vokabelliste wäre für Grundschulkinder töricht, daher findet sich zu jedem englischen Wort eine Abbildung. Außer Lautschrift und deutschem Pendant gibt es einen passenden englischen Satz mit Übersetzung. Beim Antippen liest der Stift alles vor. Das Kind kann also gleichzeitig das Bild anschauen, zugehörige Wörter und Sätze lesen und hören.

Kästen mit Wortfeldern wie „Berufe“ oder „Obst“ sowie Wissenswertem zu englischen Feiertagen sind ebenfalls mit Ton unterlegt. Einziger Kritikpunkt: Es fehlen die deutschen Artikel, die nicht nur für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache hilfreich wären, sondern auch dem englisch-deutschen Sprachvergleich dienten. ...

Brockhaus

|

www.brockhaus.de

|

15

|

ab 3. Klasse

|

ISBN: 978-3-577-07601-2

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige