Trends & News | News

Comic in Bewegung

Tablets und Smartphones eignen sich vortrefflich zur Anzeige für Comics und können dabei eigentlich viel mehr als ein Stück Papier. Doch bislang gingen digitale Comics nur selten über das traditionelle Konzept aneinandergereihter Bilder hinaus. DeepComix führt in seiner iOS-App DeepComix Teaser nun die Räumlichkeit in die Bilderwelten ein. Dazu nutzt sie die Beschleunigungssensoren, um entsprechend der Bewegung des Geräts den Blickwinkel auf die Szene zu ändern. So guckt man durch Schwenken der Hardware beispielsweise hinter eine Mauer oder führt seinen Blick durch Explosionswolken, Sprechblasen und Charaktere wie durch eine eingefrorene Filmszene. Ohne jegliches Zubehör hat man das Gefühl, räumlich in den Comic hineinzusehen.

Video: DeepComix: Comic mit Tiefe

Ganz ohne Menü zoomt man durch Gesten in die Sequenzen hinein, blättert und blendet die Sprechblasen aus. In der Anaglyphendarstellung verstärkt eine rot-blaue Farbfilterbrille den 3D-Effekt noch – dann ruckelts aber etwas. Mit ihrer Technik wollen die Entwickler digital erstellte Comics erweitern, aber auch traditionelle Comis sollen sich damit umwandeln lassen. Die kostenlose App für iPhone, iPod Touch und iPad (ab iOS 4.0) ist eine Studie und verdeutlicht in einem farbigen Action-Comic mit sieben Panels das Potenzial der Idee.

Ob es am Ende nicht doch etwas zu anstrengend ist, einen ganzen Comic lang sein Tablet oder Smartphone hin- und herzuschwenken, vermag man anhand der Leseprobe noch nicht zu erkennen. Für einen „Wow-Effekt“ reicht der kleine Einblick jedenfalls. (mho)

Datenbank fürs iPad

Die iPad-Variante der FileMaker-Datenbank Bento hat einen großen Sprung gemacht: von Version 1.15 auf 4. Nun lassen sich vorkonfektionierte oder selbst entworfene Datenbankprojekte in unterschiedlichen Designs aufbereiten und weiterverarbeiten. Dabei kann Bento seine Inhalte per Formular, als Tabelle, als Vollbildanzeige eines Datensatzes oder als geteilte Ansicht in zwei Fenstern präsentieren.

Die überarbeitete Suchfunktion hebt in einer Trefferliste die Fundstellen des Suchstrings farbig hervor und sortiert über mehrere Datenfelder. Auch Ortsdaten und Rechenformeln sind jetzt als Datentyp möglich. Einzelne Felder können per Passwort geschützt werden.

Den Datenaustausch mit Apps wie iCal oder Contacts unterstützt Bento nicht mehr. Wer seinen Adressbestand in Bento nutzen will, muss die Kontakte beim Datenbankdesign statisch hineinkopieren und fortan von Hand aktualisieren. Die neue App gibt es für 7,99 Euro inklusive 24 anpassbarer Datenbankvorlagen. Weitere Vorlagen findet man im Web. (hps)

Planung für Außendienstler

Google will Unternehmen mit der Android-App Google Maps Coordinate (GMC) und dem zugehörigen Webdienst helfen, Außendiensteinsätze zu koordinieren. Jedes Mitarbeiter-Smartphone oder -Tablet sendet über die App in regelmäßigen Abständen seinen Aufenthaltsort an den Google-Webserver. Ist WLAN-Ortung am Handy eingeschaltet, klappt das in der Regel auch einigermaßen genau in Innenräumen. Der Server wiederum gibt die Position an alle Mitarbeiter weiter. Ein bisschen funktioniert das wie Googles Freunde-Ortung Latitude, doch hat GMC darüber hinaus ein Ticketsystem für Arbeitsvorgänge: Einzelne Aufträge kann der Mitarbeiter annehmen oder von der Zentrale zugewiesen bekommen. Er aktualisiert den Auftragsstatus, schickt Nachrichten an Kollegen und schließt Aufträge per Touch ab.

Außer auf Android-Geräten sind die erfassten Daten im Browser verfügbar, etwa für einen Dispatcher in der Service-Zentrale. Der auch in Deutschland nutzbare Dienst ist ebenso wie die App nur über Googles US-amerikanischen Vertriebsservice für Unternehmenskunden zugänglich und kostet bis Ende August 15 US-Dollar je Nutzer und Monat. (hps)

App-Notizen

Die Nachrichtensammel-App Flipboard ist nun auch für Android verfügbar. Für iPhone und iPad bietet sie erstmals kostenpflichtige Inhalte der New York Times an.

Den populären Datenkomprimierer WinZip gibt es jetzt auch als kostenlose Android-Anwendung. Sie packt und entpackt ZIP-Archive – optional auch verschlüsselt.

Nike hat seine Lauf-App Nike+ GPS in Nike+ Running umbenannt und stellt sie nun kostenlos für iOS und Android zur Verfügung. In der aktuellen Version 4 kann man mehr Details zur Laufstrecke angeben und bekommt das aktuelle Wetter angezeigt.

Die Deutsche-Bundestag-App ist in Version 3.0 nun auch fürs iPad optimiert. Sie informiert über die aktuellen Themen und zeigt Steckbriefe der Abgeordneten.

Der FreeNavigator von Pearl bietet werbefinanzierte Navigation auf Deutschlandkarten an. Die Pearl Navi ist für iOS-Geräte ab 4.3 erhältlich, eine Version ohne Werbung kostet 4 Euro.

Verbesserungen für zwei populäre iOS-Mail-Clients: Google Mail arbeitet nach dem neuesten Update jetzt auch mit Apples iOS-Nachrichtenzentrale zusammen, der Mailer Sparrow unterstützt in Version 1.3 erstmals POP-Server.

Mozilla hat seine Version 14 seines Browsers Firefox für Android veröffentlicht. Sie unterstützt Flash und synchronisiert Lesezeichen, Kennwörter und die Chronik.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige