Frischhalt-o-mat

Automatische Aktualisierung für IPv6-Tunnel

Praxis & Tipps | Praxis

Den kostenlosen IPv6-Tunneldienst von Hurricane Electric kann man mit Macs ohne großen Aufwand nutzen. Aber wenn sich die öffentliche IPv4-Adresse ändert, die der Mac verwendet, muss er sich neu einbuchen. Wir stellen dafür eine Automatik vor, deren Elemente sich auch für andere Skript-Projekte auf dem Mac eignen.

Einige wenige Internet-Anbieter haben das neue Internet-Protokoll IPv6 bereits im Programm. Wer abseits dieser Angebote mit IPv6 am Mac experimentieren will, ist auf Tunneldienste wie den von Hurricane Electric angewiesen. Wie man einen solchen Tunnel aufbaut, haben wir beschrieben [1, 2]. Im Alltag wird der Einsatz an den meisten Internet-Anschlüssen dadurch erschwert, dass diese spätestens nach 24 Stunden eine neue öffentliche IPv4-Adresse erhalten – und dann muss der Tunnel neu aufgebaut werden.

Einige Nutzer haben die wenigen Shell-Befehle in Skripten zusammengefasst und mit automatischen Update-Funktionen für die Tunneleinwahl erweitert, was ein bisschen Zeit spart. Bei näherem Hinsehen erweisen sich die Skripte aber als ausbaufähig – beispielsweise, wenn sie per Hand gestartet werden müssen. Alternativ könnte man einen der weit verbreiteten Fritz!Box-Router nutzen [3]. Der kleine Tunnel-Update-Trick blockiert aber den DynDNS-Client der Fritz!Box. Wir stellen deshalb einen Mechanismus für Mac OS X 10.7.x vor, der den Tunnel auf dem Mac aufbaut und dafür Router- und Mac-Besonderheiten geschickt nutzt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige