Trends & News | News

Natürlicher Look mit HDR

Nik hat sein Plug-in zur Erzeugung von High-Dynamic-Range-Bildern von Grund auf renoviert. Version 2 des mit Photoshop, Aperture und Lightroom kompatiblen HDR Efex Pro wirbt mit einer neuen Tonemapping-Engine, die natürlichere Farben produzieren und mehr Kontrolle bei der Kompression des Dynamikumfangs bieten soll. Die zusätzlichen Regler sollen den mitunter eigentümlich flau wirkenden HDR-Resultaten mehr Tiefenwirkung verleihen. Für sauberes Ausgangsmaterial sorgen eine verbesserte Geisterbild- und Farbsaumkorrektur – beide greifen bei der Überlagerung einer Belichtungsreihe zum HDR ein. Den Rechenaufwand verteilt die Software auf den Grafikprozessor und die Kerne des Hauptprozessors. Das Modul arbeitet auf Windows- und OS-X-Rechnern und kostet knapp 100 Euro. (atr)

E-Learning-Paket

Mit der eLearning Suite 6 macht Adobe einen großen Versionssprung gegenüber dem Vorgänger mit der Ziffer 2.5; verantwortlich dafür ist der Kernbestandteil Captivate 6. Außer ihm umfasst die Suite die Programme Presenter 8 sowie Flash Professional CS6, Dreamweaver CS6, Photoshop CS6 Extended, Audition CS6 und Acrobat X Pro. Das E-Learning-Paket exportiert interaktive Kurse, Simulationen und Produkt-Demos inklusive Animation, Bild, Video und Audio. Anwender können Audio-Inhalte von Captivate-Dateien in Audition und Bilder in Photoshop bearbeiten. Für Animationen arbeitet die Suite mit Flash zusammen; mit Acrobat lassen sich Captivate-Filme schließlich in PDF-Dokumente integrieren.

Presenter 8 kombiniert Folien-Präsentationen mit Webcam-Videos und Tonaufnahmen. Er hilft bei Videoschnitt, Schwenk und Zoom, Licht- und Schärfenregelung sowie Rauschreduzierung. Mit Add-ons lassen sich Kommentare und Textfolien ergänzen. Das Projekt kann man nach YouTube exportieren. Captivate nimmt Bildschirminhalte auf und erstellt interaktive Lerninhalte mit Quizabfragen, die es auf SCORM-Systeme sowie im SWF- oder HTML5-Format exportiert (siehe c’t 16/12, S. 110).

Die eLearning Suite 6 ist ab sofort für Windows und Mac OS X zu einem Preis von 2140 Euro erhältlich. Im Abo kostet sie bei monatlicher Kündigung 92, bei einem Jahresvertrag 62 Euro im Monat. (akr)

PIM synchronisiert mit Smartphones

Version 5 des Personal Information Manager EssentialPIM synchronisiert Kontakte, Kalender, Aufgaben, Notizen und Passwortlisten mit Android-Smartphones und iOS-Geräten. Die Synchronisation erfolgt mit Hilfe kostenloser Apps, die im Google Play Store und – sobald Apple die bereits eingereichte App freigibt – im App Store erhältlich sind. Zum Abgleich der Daten stellen sie per WLAN eine Verbindung zur Windows-Version her. Dabei werden Kontakte und Kalenderdaten in die jeweiligen System-Apps übernommen, Aufgaben und Passwortlisten lassen sich in der EssentialPIM-App anzeigen und bearbeiten. Die Android- und iOS-Synchronisation funktioniert bereits in der kostenlosen EssentialPIM-Version. Der Datenabgleich mit Webdiensten wie Google, Yahoo und Programmen mit SyncML- und CalDav-Unterstützung läuft nur in der knapp 30 Euro teuren Pro-Variante. Zu den weiteren Neuerungen der Version 5 gehören die Unterstützung beliebig vieler Mail-Identitäten sowie mehrerer SMTP-Server und Vorlagen für Aufgaben und Termine. (db)

Anwendungs-Notizen

Für Corels naturalistisches Malprogramm Painter ist ein Update auf Revision 12.2 erschienen. Bei den Aquarell- und Ölfarbensimulationen lässt sich der Farbauftrag jetzt besser steuern, Paletten docken auf Wunsch senkrecht an. Die kostenlose App „Cinco for Painter“ (siehe c’t-Link) verwandelt ein iPad in ein Steuerfeld für Painter 12.2; die Verbindung findet über WLAN statt. Außerdem unterstützt Painter seit dem Update die Touch-Steuerung des Intuos5-Tabletts von Wacom und des für August angekündigten LCD-Tabletts Cintiq 24HD.

Das neue Quark-XPress-9-Plug-in PDF2DTP von Markzware verspricht, PDF-Dokumente in editierbare Layoutdokumente zu wandeln – praktisch, wenn Originale nicht mehr vorliegen. Es werden unter anderem Texte, Formatierungen, Farben, Grafikobjekte und Bilder berücksichtigt. Die Erweiterung kostet 237 Euro. Bis 30. September legt Quark die Erweiterung für Neu- und Upgrade-Kunden von XPress 9 kostenlos bei. Eine Version für InDesign ist laut Hersteller in Arbeit.

Mit dem Update auf Ver-sion 5.3 lernt das Foto-Workflow-Paket ACDSee Pro den Umgang mit den Raw-Formaten neuer Kameras, darunter der Nikon D4 und D800, der Canon EOS 5D Mark III sowie der Leica V-LUX 3.

In Version 4.0 wirbt das Maskierungswerkzeug AKVIS SmartMask mit einem neuen Schnellauswahlwerkzeug sowie einer verbesserten Zusammenarbeit mit Photoshop CS6 und Corel Paint Shop Pro X4. Die Software läuft eigenständig unter Windows und Mac OS X oder als Plug-in für einige Corel- und Adobe-Produkte sowie Xara Xtreme.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige