Web mit Tiefgang

3D-Transformationen und -Animationen mit HTML und CSS

Wissen | Know-how

HTML-Elemente und Bilder im Raum drehen und verschieben – was früher nur mit Java-Applets und Flash-Plug-ins klappte, lässt sich heute erfreulich bequem rein mit HTML und Cascading Style Sheets erledigen.

Fotoalben im Web präsentieren sich klassischerweise als Klickstrecken, Scrollleisten oder Patchwork. Praktisch – aber auch irgendwie langweilig. Irgendwas in 3D wäre doch viel hübscher, aber bitte nicht umständlich mit Flash oder Java programmiert, sondern ausschließlich mit Browsermitteln erstellt. Bei unseren Experimenten sind zwei nett anzuschauende Drehtelleralben herausgekommen, ein sternförmiges für wenige Bilder (maximal 20) und ein ringförmiges für nahezu beliebig viele.

Dazu brauchte es nur HTML und JavaScript für das Grundgerüst sowie Cascading Style Sheets für die Transformationen und Animationen. Wer damit schon zwei Dimensionen beherrscht [1, 2], hat auch keine Probleme mit der dritten. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige