Kernel-Log

Erste Vorabversion des Linux-Kernels 3.6

Trends & News | Kernel-Log

Linux 3.6 wird hybrides Standby beherrschen und das Userspace-Treiber-Framework VFIO enthalten. Die im September erwartete Kernel-Version bringt zudem Verbesserungen für den Netzwerk-Stack und das experimentelle Btrfs.

Anfang August hat Linus Torvalds die Kernel-Version 3.6-rc1 veröffentlicht und damit die Aufnahme der wesentlichen Änderungen für Linux 3.6 abgeschlossen. Durch das neue „Suspend to Both“ wird dieser Kernel hybrides Standby beherrschen. Mac OS und Windows bieten solch eine Funktion schon länger, bei der der Rechner den Speicherinhalt während des Schlafs nicht nur im Arbeitsspeicher, sondern auch auf einem Systemdatenträger vorhält.

Normalerweise wacht das System dann wie aus dem Suspend-to-RAM (Bereitschaftsmodus/ACPI S3) sehr schnell auf; wird während des Schlafzustands jedoch die Stromversorgung unterbrochen, etwa weil der Notebook-Akku zur Neige ging, restauriert das System den Hauptspeicherinhalt wie nach einem Suspend-to-Disk (Hibernate/Ruhezustand) vom Datenträger. Suspend-to-Both arbeitete im Kurztest auf einem etwas älteren Testsystem wie gedacht; es benötigte zum Schlafenlegen rund 16 Sekunden und damit viermal so lange wie der Wechsel in den Suspend-to-RAM. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige