Spielwürfel

Mini-ITX-Gehäuse für leistungsfähige Rechner

Test & Kaufberatung | Test

Kompakte PC-Gehäuse fallen optisch weniger auf als große Tower und lassen sich auf den Schreibtisch stellen statt darunter. Dennoch bieten sie genug Platz für High-End-Grafikkarten und mehrere Festplatten.

Mainboards im platzsparenden Mini-ITX-Format sind nicht nur mit schwachbrüstiger Nettop-Technik erhältlich, sondern lassen sich mit schnellen Desktop-PC-Prozessoren und flotten Grafikkarten bestücken. Diesen Trend haben die Gehäusehersteller erkannt und bieten zahlreiche Mini-ITX-Gehäuse an, in die auch lange High-End-Grafikkarten mit Dual-Slot-Kühler hineinpassen. Wegen der geringeren Stückzahlen sind sie jedoch teurer als ähnlich ausgestattete Midi-Tower.

Wir haben sieben aktuelle Mini-ITX-Gehäuse getestet, die in den letzten Wochen und Monaten in den Handel kamen. Unter 100 Euro kosten Bitfenix Prodigy, Cooler Master Elite 120 Advanced sowie Fractal Design Node 304. Für die Aluminiumgehäuse Lian Li PC-Q18 und Cubitek Mini-ICE muss man mit 140 Euro tiefer ins Portemonnaie greifen. Silverstone verlangt für das extravagante Turmgehäuse Fortress FT03-Mini 120 Euro und für das Sugo SG08 mit 600-Watt-Netzteil 200 Euro. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige