Das große Schwarze

Sonys leichtes 15-Zoll-Notebook Vaio S15

Test & Kaufberatung | Test

Ein leichtes Notebook muss nicht zwingend einen kleinen Bildschirm und wenig Rechenleistung haben: Sony bringt in knapp zwei Kilogramm Gewicht einen 15-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, einen Vierkern-Prozessor, einen flotten Grafikchip und ein optisches Laufwerk unter.

Mitte des Jahres sorgte Apple mit dem Retina-MacBook auch abgesehen vom hochauflösenden Bildschirm für Aufsehen, denn ein so flaches und dennoch potentes 15-Zoll-Notebook hatte es bis dato nicht gegeben – die meisten Windows-Konkurrenten sind entweder bei gleicher Performance dicker und schwerer oder bei ähnlicher Dicke und Gewicht deutlich leistungsärmer [1]. Einzig Sony hat mit der S-Serie schon seit Jahren 15-Zoll-Notebooks im Angebot, die bei Performance und Gewicht in derselben Liga spielen. Die nun verfügbare aktuelle Inkarnation heißt Vaio S15.

Die Preise beginnen bei 900 Euro (Modell Q9E). Dann ist ein Core-i3-Doppelkern an Bord, die darin enthaltene Grafikeinheit HD 4000 kümmert sich um die Grafikausgabe. Der Mittelklasse-Grafikchip GeForce GT 640M LE ist erst im 100 Euro teureren Modell L3E enthalten, einen Vierkern-Prozessor bekommt man erst ab 1350 Euro (V9E). Das hier getestete Topmodell X9E enthält zusätzlich einen extrem schnellen RAID-Verbund aus zwei 64-GByte-SSDs, die gemeinsam über 900 MByte/s bei Lesezugriffen wuppen. In den anderen Modellen stecken herkömmliche Festplatten mit Kapazitäten von 500 bis 750 GByte; ein DVD-Brenner gehört zu allen Ausstattungsvarianten. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige