Sparsamer spielen

GeForce GTX 650 und GTX 660

Trends & News | News

Nvidia bietet günstigere Kepler-Grafikkarten an, die sich endlich auch mehr Spieler leisten können.

Spieler-Grafikkarten mit den effizienten Kepler-GPUs waren vielen bislang zu teuer, die günstigsten kosteten 280 Euro und mehr. Das hat Nvidia Mitte September geändert und enthüllte zwei preiswerte Modelle.

Die GeForce GTX 650 kostet 115 Euro und richtet sich an Gelegenheitsspieler, denen eine reduzierte Detailstufe bei sehr anspruchsvollen Titeln wie Battlefield 3 oder Max Payne 3 nichts ausmacht. Sie konkurriert mit AMDs Radeon-Serie HD 7700. Für Full-HD-Zocker, die keine Abstriche bei der Bildqualität machen möchten, ist die 200 Euro teure GeForce GTX 660 gedacht. Beide Modelle sind dank ihrer modernen 28-Nanometer-Grafikchips sehr sparsam und zu DirectX 11.1 kompatibel. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige