Amazons Wolkenklänge

Erste Eindrücke vom Musikdienst „Cloud Player Premium“

Praxis & Tipps | Praxis

Amazon baut Apples Musik-Speicherdienst mit dem Cloud Player Premium fast 1:1 nach, unterstützt aber auch Android und mittels Webbrowser prinzipiell beliebige andere Geräte. Wir haben unsere Erfahrungen zusammengetragen.

Für 25 Euro im Jahr speichert der Amazon Cloud Player Premium bis zu 250 000 Titel im Netz und stellt sie zumStreaming auf bis zu zehn autorisierten Geräten zur Verfügung. Abspielen kann man die Musik derzeit mit Apps für iOS und Android, am PC über einen Webbrowser oder mit dem Musikverteilsystem von Sonos. Alben und Songs kann man auch wieder herunterladen, etwa zum Offline-Hören mit den Mobil-Apps; am PC braucht man dazu den vom MP3-Shop bekannten Amazon MP3 Downloader.

Deaktiviert man ein Gerät, kann man den frei gewordenen Platz frühestens nach 30 Tagen wieder besetzen. Nur einmal pro Jahr darf man alle auf einmal deaktivieren – all das soll die Weitergabe der Musiksammlung bremsen. Ein Gerät kann übrigens immer nur zum Befüllen eines Konto autorisiert werden, ein Wechsel ist alle 180 Tage möglich. Sinnvoll: In den Cloud-Player-Einstellungen kann man Abspieler, die 90 Tage lang nicht verwendet wurden, automatisch deaktivieren lassen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige
Anzeige