Anders verbunden

LTE: Netzausbau, Gerätewahl, Roaming-Voraussetzungen

Wissen | Know-how

LTE ist die jüngste und bislang schnellste Mobilfunktechnik. Sie bringt aber auch etliche Umwälzungen mit sich, sodass man sich neu orientieren muss. Wir zeigen, wie Sie am besten auf den LTE-Zug aufspringen, und erläutern die Kriterien für die Wahl des Netzbetreibers und der Geräte.

LTE, Long Term Evolution, ist eine Mobilfunktechnik der 4. Generation. Wie keine andere zuvor, haben sie die Vordenker auf mobiles Internet zugeschnitten. Die Umstellungen führten aber auch dazu, dass LTE die Sprach- und sogar auch die SMS-Übertragung erst noch lernen muss. Sprachsignale soll LTE dann erstmals als reinen IP-Datenstrom übertragen (paketorientiert anstatt verbindungsorientiert). In der komplexen Umgebung der Mobilfunknetze sind verschiedene, recht aufwendige Wege für diese Umwälzung möglich, beispielsweise per VoLTE [1]. Weltweit arbeiten Hersteller und Betreiber zwar fieberhaft daran, sodass sich nun erste Lösungen herauskristallisieren, aber entsprechende Geräte erwarten Fachleute in Deutschland erst ab Mitte 2013.

Derzeit erhältliche LTE-Geräte müssen für Mobiltelefonate noch auf UMTS oder GSM zurückschalten. Mit dieser Schwäche kann man prima leben, wie unsere Beiträge über LTE-Smartphones ab Seite 84 zeigen. Was sie auf der Habenseite bieten, überwiegt. Welche Tarife für diese Schnell-Surfer in Frage kommen, erfahren Sie im Artikel ab Seite 92. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Anders verbunden

1,49 €*

c't 22/2012, Seite 94 (ca. 3 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Funk-Berserker
  2. Kurze Entscheidungsliste
  3. Quad-Band-Trilogie
  4. DreiPhone 5
  5. Kategorien
  6. Ausblick

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anzeige