Trends & News | News

Entwickler-Wiki für das offene Web

In den Web Platform Docs sollen Entwickler in Zukunft Antworten auf alle Fragen zu HTML5, CSS, JavaScript und allen anderen Web-Standards finden können. Die Site ist von mehreren Branchen-Schwergewichten ins Leben gerufen worden, darunter das W3C, Mozilla, Google und Facebook. Derzeit ist die Information noch recht knapp; da die Web Platform Docs aber als Wiki ausgelegt sind, zu dem jedermann beitragen kann, dürfte sich der Know-how-Fundus schnell füllen. (jo)

Widerstand gegen Domain-Vorratsdatenspeicherung

Europäische Datenschutzbeauftragte wenden sich entschieden gegen eine Vorratsdatenspeicherung für Domaininhaber. Sie sehen die neuen Bestimmungen für die Whois-Datenbanken als nicht mit dem europäischen Datenschutzrecht vereinbar.

Die auf Initiative des FBI angeschobene Vorratsdatenspeicherung soll Domainverwalter weltweit verpflichten, die Informationen über Domaininhaber bis zu zwei Jahre nach Vertragsende aufzubewahren. Damit wollen die Strafverfolger falsche Whois-Einträge und anonymisierende Domain-Dienste verhindern, die die Strafverfolgung erschweren. (jo)

Firefox und Thunderbird 16 erschienen

Firefox bietet in Release 16 mehrere Neuerungen für Webentwickler. Bei den nativen Entwicklertools gibt es nun eine Kommandozeile, über die sich Website-Ressourcen aufrufen und bearbeiten oder auch Screenshots machen lassen. Die Kommandozeile hilft per Autovervollständigung, dem Entwickler Kommandos und Parameter bequemer einzugeben.

Thunderbird 16 bügelt hauptsächlich Fehler und Performanceprobleme aus und kann auch Anhänge statt per E-Mail über den Cloudspeicherdienst Box.com ausliefern. Ab Version 16 – zum Redaktionsschluss aktuell war bei Firefox und Thunderbird Version 16.0.1 – bekommt auch Thunderbird die „leisen“ Updates ohne Benutzereingriff. (rzl)

Googles Datenschutzbestimmungen bemängelt

Die europäischen Datenschutzbehörden fordern Google in einem Bericht dazu auf, die Zusammenlegung seiner Dienste wieder optional zu machen. Anlass für den Bericht war, dass Google die Daten bei ehemals separat zu nutzenden Diensten wie YouTube und Google Mail nun mit einem Account verknüpft. So kann das Unternehmen Nutzerdaten über viele Dienste hinweg unmittelbar einem Konto zuordnen. (jo)

Facebook meldet eine Milliarde Nutzer

Am 4. Oktober durchbrach Facebook nach eigenen Angaben die Schallmauer von einer Milliarde Nutzer. Damit ist rechnerisch rund jeder siebte Erdbewohner bei Facebook. Auch andere Zahlen beeindrucken: Im Netzwerk gibt es derzeit 140 Milliarden Freundesverknüpfungen, 219 Milliarden hochgeladene Fotos und 17 Milliarden Mitteilungen mit Geotags. (jo)

c’t extra „soziale Netze“

Promis, Parteien, Firmen, Schulen – niemand, der in der Öffentlichkeit steht, kann sich den sozialen Netzen entziehen. Das neue c’t extra „soziale Netze“ spürt der neuen „Leitströmung“ nach, beschreibt, wie Facebook und Co. Hunderte von Millionen Nutzern anziehen und wie sie Geld mit ihnen verdienen.

Das Heft zeigt die wichtigsten Einstellungen und Fallstricke sozialer Netze, präsentiert praktische Apps und Alternativen, etwa für private Gruppen im Netz. Firmen erfahren, wie sie eine Filiale bei Facebook und Google+ aufbauen und mit ihrer Homepage verzahnen. c’t extra „soziale Netze“ ist ab sofort für 8,90 Euro im Handel erhältlich. (jo)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige