Autovideomagie

Videos automatisch per Skript verarbeiten

Praxis & Tipps | Praxis

Wer Videos für seine Webseite oder YouTube produziert, wird sich schon manches Mal über die stets wiederkehrenden Arbeitsschritte geärgert haben, auch wenn einem Formatvorlagen schon einige Klickarbeit abnehmen. Mitunter lässt sich dieser Arbeitsablauf mit der skriptgesteuerten Videobearbeitung AviSynth für Windows nachbilden und per Drag & Drop erledigen, wie das Beispiel unseres Kodierskripts encode.cmd zeigt.

Wir berichten von allerlei Messen und Veranstaltungen, schreiben Tickermeldungen, schießen Fotos und drehen inzwischen auch kurze Videoclips, weil so ein Clip mitunter viel besser zeigt, wie ein neues Gadget funktioniert. Um den Bearbeitungsaufwand der Videos für die Kollegen zu minimieren, habe ich das Skript encode.cmd für sie gebastelt, mit dem man unter Windows per Drag & Drop Videos für heise online aufbereiten kann. Aber das Skript lässt sich natürlich auch für andere Zwecke verwenden. Dieser Artikel beleuchtet, wie das der Einfachheit halber für die CMD-Shell geschriebene Skript funktioniert.

Beschränkten sich die ersten Fassungen des Kodierskripts noch aufs automatische Skalieren, Einbetten eines Logos/Wasserzeichens und das Umwandeln der Clips ins gewünschte Videoformat, wuchsen die Ansprüche mit der Zeit: Die in der Redaktion eingesetzte Version 1.5.1 (aka „Instamaurer“) baut 1:1 die sonst von unserem Videoproducer Johannes Maurer verwendete Bauchbindenanimation nach und spuckt nebenbei noch einige Vorschaubilder für unser Content Management System aus. Unter dem c’t-Link gibt es eine vereinfachte Fassung davon zum Download. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Videos

Kommentare

Anzeige
Anzeige