Gipfeltreffen

iPad 4, Nexus 10 und Surface im Test

Test & Kaufberatung | Test

Zwei Strategien gegen Apple: Google übertrumpft die gigantische Auflösung des iPad und unterbietet es gleichzeitig im Preis. Microsofts erstes Windows-Tablet lässt sich mit Magnet-Tastatur und Office-App in ein Notebook verwandeln.

Er hätte nie gedacht, dass Microsoft ihm einmal leid tun würde, kommentierte neulich ein Leser auf heise online. Tatsächlich hat Microsoft den Tablet-Trend verschlafen. Apple ist mit Abstand die Nummer eins, das iPad kommt immer noch unverschämt gut an. Google kann mit Kampfpreisen halbwegs mithalten, das Nexus 10 ist leichter als das iPad und zeigt mehr Pixel, kostet aber weniger.

Höchste Zeit für Microsoft, den Anschluss zu finden. Der Preis des Surface spricht allerdings nicht dafür – es kostet 480 Euro, nur 20 weniger als das iPad. Außerdem ist es das schwerste der drei Zehn-Zoll-Tablets und es hat eine viel niedrigere Auflösung. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Videos

Kommentare

Anzeige