Multi-Platten-Cache

Test & Kaufberatung | Kurztest

Als Flash-Puffer kann SanDisks ReadyCache-SSD Festplattenzugriffe erheblich beschleunigen. Man muss sie nur an einen freien SATA-Port stöpseln, die mitgelieferte Windows-Software installieren und schon hat man einen flotter reagierenden Rechner.

Die bislang von SSD-Herstellern angebotenen Caching-SSDs hatten viele Einschränkungen: Sie dienten jeweils als Puffer für höchstens eine Festplatte. Diese durfte nicht größer als 2 Terabyte sein. Und letzten Endes funktionierte das Ganze nur unter Windows 7. Letzteres gilt leider auch für SanDisks ReadyCache. Ansonsten verspricht die mit 40 Euro vergleichsweise günstige Caching-SSD aber deutlich mehr Flexibilität als die Konkurrenzmodelle: Sie kann auch mehreren Festplatten gleichzeitig als Cache dienen und unterstützt zudem Festplatten mit mehr als 2 Terabyte Kapazität, die als GPT-Datenträger eingerichtet sind. Diese dürfen auch zu einem RAID zusammengeschaltet sein. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent