Fromme Wünsche fürs neue Jahr

@ctmagazin | Editorial

Nachdem die Smartphones und Tablets nun unser digitales Leben dominieren, wünsche ich mir doch immer öfter ein wenig Mitspracherecht.

Zum Beispiel, dass ich Musik, die ich von CD nach MP3 gewandelt und mit viel Mühe und Liebe getagged habe (bei Klassik geht da fast nichts automatisch), so auf Abspielgeräte bringen darf, wie ich es für richtig halte. Also nicht über Umwege wie iTunes oder Zune, die aus DRM-Gründen mein Eigentum vor Missbrauch - aber eben leider auch vor Gebrauch - durch mich schützen wollen. Die gern mal Alben neu sortieren, Ordner ignorieren, aus Komponisten Dirigenten machen oder sonstwie meine Arbeit vernichten.

Wie, ich streame noch nicht alles? Ich habe noch CDs im Schrank? Ach, wie Old School.

Tja, ich Ewiggestriger. Kein Wunder, dass es außer dem sicherlich bald aussterbenden iPod Classic keinen MP3-Player mit mehr als 64 GByte Speicher gibt. Braucht außer mir ja niemand. Außer mir hat auch anscheinend niemand den Wunsch, den Gerätespeicher mit SD-Karten aufzurüsten. Wobei es mir gar nicht so sehr ums Aufrüsten wie ums schnelle Umrüsten geht. Und schnelles Befüllen. Was aber wiederum keiner braucht, weil ja niemand mehr so viel Musik oder Filme vom PC aus aufspielt.

So scheinen auch die letzten Protagonisten der Speicherfreiheit immer weniger Interesse an ihren Idealen zu haben - selbst Android-Geräte wie das Asus Nexus 7 etwa kommen ohne SD-Card-Schacht; ohne Wechsel-Akkus sowieso. Immerhin kann man da Musik einfach so per USB reinkopieren. Komisches Gefühl. So frei.

Ich finde ja auch noch andere Sachen lästig, zum Beispiel fehlende Cursor-Kreuze und Entf.-"Tasten" auf Touchscreens. Klare Sache auch hier: Old School. Du schreibst zu lange Texte, mein Alter. Außerdem ist es uncool, Schreibfehler zu korrigieren. Ah, wusste ich echt nicht ...

Dann verkneif ich mir wohl weitere Wünsche auch gleich, etwa nach Mailprogrammen, die filtern oder geschachtelte IMAP-Ordner auch einklappen können. Wer mailt denn heute noch? Whatsapp, Alter!

Was ist mit den Klassikern? Dass alle wieder mehr blinken statt am Steuer mit dem Handy zu telefonieren? Oder dass Linksabbieger endlich wieder bis in die Kreuzungsmitte vorfahren? Ob ich vielleicht Klugscheißer des Monats werden möchte? Sie merken schon, ich bin und bleibe ein Träumer - mit völlig unerfüllbaren Wünschen.

Detlef Grell Detlef Grell

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare