Trends & News | News

Produktpflege für Lightroom

Adobe hat in kurzer Folge das Service-Release Lightroom 4.4 und eine Beta-Version von Lightroom 5 veröffentlicht. Beide stehen ab sofort für Windows und Mac OS X zum Download (siehe Link).

Camera Raw 7.4 und Lightroom 4.4 unterstützen Rohdaten der Kameramodelle Canon EOS 1D, 100D und 700D, Nikon D7100, Nikon 1 J3 und S1, Hasselblad H5D, Leica M, Olympus XZ-10, Pentax MX-1 sowie Modelle der Reihen Casio Exilim, Fujifilm FinePix und Sony Alpha. Die Objektivkorrektur ergänzt Adobe um 17 Linsen von Canon, Nikon, Sony, Sigma und Tamron. Außerdem korrigiert das Update die Demosaik-Algorithmen verschiedener Fujifilm-Kameras und den Standard-Weißabgleich für ältere Nikon-Kameras der Reihen D2, D200, D40, D50 und D80.

Lightroom 5 hat eine Vollbildansicht erhalten. Für die Bereichsreparatur kann man statt mit Kreisen nun auch mit dem Pinsel aufgetragene Bereiche markieren. Der Verlaufsfilter kennt neben linearen nun auch radiale Verläufe. Die Objektivkorrektur richtet das Foto anhand der Linien im Bild auf Wunsch automatisch gerade. Neben Standardvorschaubildern besitzt das Programm die Option Smart-Vorschau. Dabei legt es DNG-Proxys an, mit denen sich das Bild auch dann bearbeiten lässt, wenn die Originale offline sind. Später wird mit den Originalen synchronisiert. Das Diashow-Modul bindet auch Videos ein. Das Buch-Modul erlaubt Größenänderung von Bildrahmen, speichert Seiten als Vorlagen und vergibt Seitennummern. (akr)

Automatische Bildverbesserung

Application Systems Heidelberg bringt eine deutsche Version des automatischen Bildoptimierers Perfectly Clear heraus. Er arbeitet als Plug-in mit Photoshop oder Lightroom zusammen und verspricht eine auf das jeweilige Motiv abgestimmte Kontrast-, Belichtungs- und Farbkorrektur. Laut Hersteller sollen die Algorithmen die menschliche Wahrnehmung imitieren, also Farben und Kontraste jenen annähern, die der Fotograf bei der Aufnahme gesehen hat. Dazu gehört beispielsweise, dass in Gesichtern bläuliche Farbstiche neutralisiert werden, die durch Reflexion des blauen Himmels entstehen. Das Ergebnis der Ein-Klick-Korrektur lässt sich nachjustieren. Das 150 Euro teure Plug-in für Lightroom oder Photoshop läuft unter Windows und Mac OS X. Wer es in beiden Anwendungen einsetzen möchte, bekommt gegen 40 Euro Aufpreis ein Bundle. (atr)

Animierte Fotoshows

AquaSoft DiaShow 8 hilft beim Ausrichten von Bildwechseln am Rhythmus der Musik, wobei der Anwender beim Abhören einer Audiodatei mit der Leertaste Taktstriche in der Timeline setzen muss, an denen sich Fotos magnetisch ausrichten lassen. Ein Assistent erstellt animierte Reiserouten für Verkehrsmittel wie Flugzeug oder Auto und Kartenmaterial von OpenStreetMap. Zur Verfügung stehen verschiedene Kartenstile, bewegliche Pfeile, Verkehrswege, Fährten und Effekte wie Reifenspuren.

Fotos und Videos lädt das Programm unter Nutzung von Multikernprozessoren und des Grafikprozessors im Hintergrund. Fotoshows exportiert es als Full-HD-Videodateien, als Video-DVD, Blu-ray Disc und AVCHD-Disk sowie als ausführbaren Player. Außerdem kann es sie auf YouTube, Facebook und Vimeo laden. AquaSoft DiaShow 8 Ultimate steht für Windows XP bis 8 als 30-Tage-Testversion zum Download und kostet 70 Euro. (akr)

Anwendungs-Notizen

XnView ist in Version 2.0 erschienen und läuft damit auch auf Windows 8. Der Bildbetrachter steht als Freeware kostenlos zum Download bereit.

Vom 18. bis 19. Juni findet in Königswinter bei Bonn die Technical Conference der PDF Association statt. Dort soll es Vorträge rund um die künftige Entwicklung der diversen PDF-Standards sowie Workshops und Anwenderberichte geben. Zu den Schwerpunkten gehören PDF/A für die Langzeitarchivierung, PDF/UA für Barrierefreiheit sowie digitale Signaturen. PDF-Association-Mitglieder und Partnerorganisationen können für knapp 200 Euro teilnehmen, Nichtmitglieder zahlen knapp 800 Euro.

Der Franzis-Verlag vertreibt die deutsche Version von Retoucher 5.5, die sich aufs Restaurieren alter Fotos und das Entfernen von Kratzern, Flecken und störenden Objekten spezialisiert hat. Das Tool arbeitet eigenständig oder als Plug-in für Photoshop (Elements), Corel Photo-Paint, Paint Shop Pro und andere und kostet 69 Euro.

Das Kartierungswerkzeug GeoFlow for Excel von Microsoft Research visualisiert Daten aus Excel-Tabellen auf Bing Maps. Das kostenlose Add-in für Excel 2013 rendert Daten als 3D-Säulen und Heat Maps und animiert virtuelle Flüge.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige