Die Website-Kopie

Komplette Websites für Notfälle lokal speichern

Praxis & Tipps | Praxis

Das Open-Source-Tool HTTrack speichert komplette Websites inklusive Bilder, CSS, HTML und Skripte mit funktionsfähigen Links auf der lokalen Festplatte. Beim Ausfall einer Website kann eine so angelegte statische Kopie auf einem einfachen Webspace einspringen.

Blogs und Content-Management-Systeme setzen neben einem Webserver auch PHP und MySQL voraus, um Inhalte dynamisch zu erzeugen. Sind ein aktueller Datenbank-Dump und ein Backup sämtlicher Dateien der Website vorhanden, lässt sich diese im Notfall auf einen Ersatzserver migrieren. Um Ausfälle kurzfristig zu überbrücken, gibt es aber eine einfachere Möglichkeit: Man kopiert eine zuvor angelegte statische Kopie auf einen Ersatz-Server. Diese braucht weder Server-seitiges Scripting noch eine Datenbank. Die Inhalte bleiben damit online und erzeugen weniger Serverlast, was bei (D)DoS-Angriffen für erhebliche Linderung sorgt.

Überlebensstrategie

Zum Anlegen einer statischen Kopie eignet sich das Open-Source-Programm HTTrack vortrefflich. Zwar kann auch wget der Struktur einer Website folgen und enthaltene Links für Offline-Kopien auf Wunsch umschreiben, doch bei vielen Ressourcen muss es passen. Hintergrundbilder im CSS und Javascripts bleiben außen vor. HTTrack dagegen arbeitet sich durch alle referenzierten Ressourcen und lädt die benötigten Dateien für eine komplette statische Kopie herunter. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Für automatische Abbilder von Webseiten eignet sich die Kommandozeilenversion von HTTrack.